Eilmeldung

Eilmeldung

"Mountains May Depart" - Die Globalisierung und das Persönliche

Sie lesen gerade:

"Mountains May Depart" - Die Globalisierung und das Persönliche

Schriftgrösse Aa Aa

In dieser Woche in Cinema Box werfen wir einen Blick auf “Mountains May Depart”: http://www.filmstarts.de/kritiken/229045/kritik.html von Jia

In dieser Woche in Cinema Box werfen wir einen Blick auf “Mountains May Depart”:
http://www.filmstarts.de/kritiken/229045/kritik.html von Jia Zhang-ke , ein starkes und intimes Porträt Chinas, das die wirtschaftlichen Umwälzungen des Landes mit einer persönlichen Liebesgeschichte verknüpft.

Der Film handelt von Tao, einer jungen und fröhlichen Frau, um die zwei Männer buhlen, einer, der ehrgeizig nach Wohlstand strebt, und ein anderer, der in der Kohlemine schuftet. Tao muss sich für einen der beiden entscheiden. Der Film verfolgt die Auswirkungen dieser Entscheidung über zwei Generationen hinweg.

Der Film ist drei Epochen unterteilt. Er beginnt 1999, springt dann ins Jahr 2015 und endet 2025. Er zeigt die Entwicklung des Landes und die Auswirkungen der Globalisierung auf das Privatleben der Menschen. Spannend ist, wie sich der Filmemacher die Zukunft Chinas und der chinesischen Identität vorstellt.

“Mountains May Depart” ist mehr als ein nur ein Porträt Chinas, er erzählt eine universelle Geschichte, mit der sich der Zuschauer leicht identifizieren kann. Guten Film und bis bald.