Eilmeldung

Eilmeldung

Burkina Faso: Terrorangriff beendet, Dutzende Tote, 150 Geiseln befreit

Der Terrorangriff in Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou ist beendet. Sicherheitskräfte stürmten das Hotel “Splendid”, laut dem burkinischen

Sie lesen gerade:

Burkina Faso: Terrorangriff beendet, Dutzende Tote, 150 Geiseln befreit

Schriftgrösse Aa Aa

Der Terrorangriff in Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou ist beendet. Sicherheitskräfte stürmten das Hotel “Splendid”, laut dem burkinischen Innenminister Simon Compaoré befreiten sie dabei mindestens 126 Geiseln, Frankreichs Botschafter in dem westafrikanischen Land, Gilles Thibault, sprach von ungefähr 150 Befreiten. Mindestens drei Angreifern wurden im “Splendid” getötet, so Compaoré. Ein vierter Attentäter hatte sich in das benachbartes Hotel “Yibi” zurückgezogen, wo er ebenfalls getötet worden sein soll, so die Agentur AFP. Compaoré sagte, mindestens 23 Menschen seien von den Terroristen getötet worden, die Opfer sollen aus mindestens 18 verschiedenen Ländern stammen. Thibault sprach von 27 Toten.


Am Sturm auf das Hotel “Splendid” sollen auch französische Soldaten beteiligt gewesen sein. Frankreich ist die frühere Kolonialmacht Burkina Fasos. Frankreichs Präsident François Hollande hatte seinem burkinischen Kollegen Marc Christian Kaboré “volle Unterstützung” und die Hilfe französischer Einsatzkräfte zugesagt. Ein Berater der US-Armee soll dem Außenministerium in Washington zufolge die Franzosen beraten haben. Laut der US-Organisation Site, die Dschihadisten-Propaganda analysiert, bekannte sich die Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) zu der Attacke. Die islamistischen Angreifer hätten sich nach eigenen Angaben verschanzt und würden gegen “Feinde der Religion” kämpfen, hieß es.