Eilmeldung

Eilmeldung

Neues Kapitel? Iraner nur vorsichtig optimistisch

Nach der Aufhebung der Sanktionen gegen Iran beginnt für die Islamische Republik sowohl diplomatisch als auch wirtschaftlich ein neues Kapitel. Am

Sie lesen gerade:

Neues Kapitel? Iraner nur vorsichtig optimistisch

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Aufhebung der Sanktionen gegen Iran beginnt für die Islamische Republik sowohl diplomatisch als auch wirtschaftlich ein neues Kapitel.

Am Samstagabend hatte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) bestätigt, dass Teheran sein Atomprogramm massiv zurückgefahren hat. Die EU und die USA hoben daraufhin ihre Wirtschaftssanktionen auf. Iran kann nun unter anderem wieder Öl und Gas in die EU exportieren und erhält Zugang zum internationalen Finanzmarkt.

Saeed Yavary, der ein IT-Unternehmen in Teheran leitet, zeigte sich dennoch nur vorsichtig optimistisch: “Die Aufhebung von Sanktionen ist ein großer Erfolg der Regierung und ich sollte wohl gratulieren, aber ich erwarte keine schnellen Veränderungen. Der Erfolg bleibt zunächst abzuwarten.”

Iran leidet seit mehreren Jahren unter einer schweren Wirtschaftskrise. Die Kaufkraft war stark eingebrochen.

“Ich habe das Gefühl, dass wir die Auswirkungen nicht so bald spüren werden. Wir sollten nicht erwarten, sie bereits morgen zu sehen. Doch ich denke, das Abkommen wird sehr effektiv sein und Iran zu besseren Beziehungen mit anderen Ländern und natürlich einer besseren Wirtschaftslage verhelfen”, mein ein junger Mann.

“Ich denke, das Abkommen kam zu spät, aber dennoch ist es eine positive Entwicklung für den Fortschritt in Iran. Die Entscheidungsträger sollten jetzt an das Wohlergehen des Volkes denken”, so eine junge Frau.

euronews-Korrespondent Javad Montazeri berichtet aus Teheran: “Nachdem sie jahrelang geschlossen waren, stehen Iran die Türen für internationale Beziehungen wieder offen. Das Volk richtet sein Augenmerk nun auf die Regierung, um zu sehen, wie sie die wirtschaftlichen Probleme mit dieser neuen Ausgangslage in Angriff nimmt.”

Kritiker versuchte Präsident Hassan Rouhani zu beruhigen: “Unsere Feinde müssen sich keine Sorgen machen”, twitterte er. Zuvor hatte er das Abkommen und die Aufhebung von Sanktionen als “glorreichen Sieg” bezeichnet.