Eilmeldung

Eilmeldung

Protest gegen Uber: Taxis blockieren Budapest

Etwa 100 Taxifahrer haben in Budapest gegen den Fahrdienst-Vermittler Uber protestiert. Die Berufschauffeure blockierten mit ihren Fahrzeugen eine

Sie lesen gerade:

Protest gegen Uber: Taxis blockieren Budapest

Schriftgrösse Aa Aa

Etwa 100 Taxifahrer haben in Budapest gegen den Fahrdienst-Vermittler Uber protestiert. Die Berufschauffeure blockierten mit ihren Fahrzeugen eine wichtige Kreuzung im Zentrum der ungarischen Hauptstadt. Sie forderten in einer Petition ein sofortiges Verbot des auch in vielen anderen Ländern umstrittenen Dienstes. Ein Taxichauffeur klagt: “Es ist jetzt so, dass diese Firma, Uber, 50 bis 55 Prozent des Marktes beherrscht. So weit ist es schon gekommen.”

Das US-Unternehmen Uber ist seit mehr als einem Jahr in Budapest präsent. Der Tarif liegt deutlich unter dem Preis, den Kunden für Fahrten in amtlich zugelassenen Taxen bezahlen. Die Taxi-Branche protestiert deshalb immer wieder gegen die aus ihrer Sicht unlautere Konkurrenz.

Das US-Unternehmen betont immer wieder, keine Taxi-Dienstleistungen anzubieten, sondern lediglich über das Internet Fahrten zu vermitteln. Für die offiziellen Taxis hatte Budapest vor zwei Jahren strengere Regeln und einen verbindlichen Tarif festgesetzt.

Euronews-Reporterin Andrea Hajagos sagt, das Verkehrschaos in Budapest sei enorm gewesen. “Wie oft müssen wir uns wohl noch darauf einstellen, dass die Taxis den Verkehr im ganzen Zentrum von Budapest lahmlegen”, fragt sie.