Eilmeldung

Eilmeldung

FIFA-Kandidat Infantino: WM mit 40 Teams und in mehr als zwei Ländern

Der DFB wird bei der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten den Schweizer Gianni Infantino unterstützen. Das bestätigte Interimspräsident Reinhard Rauball

Sie lesen gerade:

FIFA-Kandidat Infantino: WM mit 40 Teams und in mehr als zwei Ländern

Schriftgrösse Aa Aa

Der DFB wird bei der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten den Schweizer Gianni Infantino unterstützen. Das bestätigte Interimspräsident Reinhard Rauball.

Kurz nach der offiziellen Unterstützung durch den DFB machte der 45 Jahre alte Infantino sein Wahlprogramm für den FIFA-Kongress am 26. Februar öffentlich. Dann wählt der von Skandalen erschütterte Verband in Zürich einen Nachfolger für seinen aktuell gesperrten Präsidenten Joseph Blatter.

Infantino bekräftigte noch einmal seinen Plan, Fußball-Weltmeisterschaften künftig auf 40 Mannschaften auszuweiten und auch in mehr als zwei Ländern stattfinden lassen zu können.

Als Generalsekretär des europäischen Verbands ist Infantino ein enger Vertrauter des UEFA-Präsidenten Michel Platini. Zum Kandidaten für die FIFA-Präsidentschaft stieg er nur auf, weil sein Chef genau wie Blatter gerade gesperrt ist.