Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande: Gewalt bei Protesten gegen Asylbewerberzentrum

In der niederländischen Ortschaft Heesch rund 100 Kilometer südöstlich von Amsterdam ist es bei Protesten gegen eine geplante Einrichtung für

Sie lesen gerade:

Niederlande: Gewalt bei Protesten gegen Asylbewerberzentrum

Schriftgrösse Aa Aa

In der niederländischen Ortschaft Heesch rund 100 Kilometer südöstlich von Amsterdam ist es bei Protesten gegen eine geplante Einrichtung für Asylbewerber zu Ausschreitungen gekommen.

Meinung

500 sind einfach zu viele

Nach Polizeiangaben wurden drei mutmaßliche Gewalttäter festgenommen.

In der 13.000-Einwohner-Gemeinde sollen bis zu 500 Asylbewerber für maximal zehn Jahre untergebracht werden.

Mehrere Einwohner zeigten sich erbost:

“Wenn die das Chaos in Den Haag nicht in den Griff bekommen, dann exportieren sie es einfach in dieses Dorf. Wir wollen die Leute aber auch nicht hier haben, also können sie gleich in den Städten bleiben. Jedenfalls nicht in meinem Vorgarten. Wenn sie meine Tochter vergewaltigen, stehen auch nicht 500 Polizisten bereit.”

Eine andere Frau sorgte sich:

“500 sind einfach zu viele. Ich habe zuviel Angst, dann noch auf die Straße zu gehen. Das halte ich nicht aus.”

Die zunächst friedlichen Proteste vor dem Rathaus von Heesch waren eskaliert, nachdem Demonstranten Steine und Feuerwerkskörper auf Polizisten warfen. Verletzt wurde niemand.

Eine im Rathaus stattfindende Versammlung musste aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden.