Eilmeldung

Eilmeldung

DNA-Spuren: Untergetauchte RAF-Terroristen sind kriminell aktiv

Zum ersten Mal seit mehr als 15 Jahren gibt es eine Spur zu den letzten drei untergetauchten RAF-Terroristen: Bei einem misslungenen Überfall auf

Sie lesen gerade:

DNA-Spuren: Untergetauchte RAF-Terroristen sind kriminell aktiv

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal seit mehr als 15 Jahren gibt es eine Spur zu den letzten drei untergetauchten RAF-Terroristen: Bei einem misslungenen Überfall auf einen Geldtransporter im vergangenen Sommer nahe Bremen im Juni 2015 sind laut Staatsanwaltschaft DNA-Spuren der gesuchten Linksextremisten Daniela Klette, Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg gefunden worden. Das gab die Staatsanwaltschaft Verden in einer Pressemitteilung bekannt. Die Täter überfielen demnach bewaffnet einen Geldtransporter auf dem Parkplatz eines Supermarkts, flohen jedoch ohne Beute. Gegen sie sei Haftbefehle wegen des Verdachts des versuchten Mordes sowie des versuchten schweren Raubes erlassen worden.

Sie werden verdächtigt, einen weiteren misslungenen Überfall auf einen Geldtransporter Ende 2015 nahe Wolfsburg begangen zu haben.

Die verschiedenen Terroristen der RAF, die in drei Generationen unterteilt werden, sind für 34 Morde, zahlreiche Banküberfälle und Sprengstoffattentate in den 70er und 80er Jahren verantwortlich.

Alle Hintergrundinformationen zur Roten Armee Fraktion finden Sie auf der Seite der Bundeszentrale

Die Titelseite der taz wird auf Twitter diskutiert.