Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Neuer Korruptionsskandal in regierender Volkspartei

Ein weiterer Korruptionsskandal erschüttert die regierende spanische Volkspartei PP. In der Region Valencia nahm die Polizei 24 mutmaßliche

Sie lesen gerade:

Spanien: Neuer Korruptionsskandal in regierender Volkspartei

Schriftgrösse Aa Aa

Ein weiterer Korruptionsskandal erschüttert die regierende spanische Volkspartei PP. In der Region Valencia nahm die Polizei 24 mutmaßliche Mitglieder eines korrupten Netzwerkes fest, unter ihnen mehrere PP-Politiker. Durchsucht wurden die Provinzzentrale der PP, die Wohnungen zahlreicher Verdächtiger und die Rathäuser mehrerer Gemeinden, die von der PP regiert worden waren.

“Wir werden gegen alle Betroffenen vorgehen. Ich bestehe darauf, dass wir uns dem Bürgern verpflichtet haben, die Korruption zu bekämpfen. Daher können wir nicht anders” beteuerte der Fraktionsvorsitzende der PP, Rafael Hernando.

“Die Zeit verstreicht und wenn es eines weiteren Beispiels bedurft hätte, die demokratische Regeneration und eine weitere PP-Regierung sind zwei unvereinbare Konzepte”, konterte der Fraktionsvorsitzende der linken Protestpartei Podemos (Wir können), Iñigo Errejón.

Die Ermittler werfen den Verdächtigen vor, ihre Ämter in staatlichen Stellen dazu missbraucht zu haben, Schmiergelder für die Vergabe öffentlicher Aufträge zu kassieren. Unter den Festgenommenen war auch der frühere PP-Parteichef in der Provinz Valencia, Alfonso Rus. Rus war auch Präsident des Fußballvereins seiner Heimatstadt, Club Deportivo Olímpic de Xàtiva.