Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Neue Schreckensmeldungen aus Cizre

Sie lesen gerade:

Türkei: Neue Schreckensmeldungen aus Cizre

Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Medien berichten, doch es gibt neue Schreckensmeldungen von der Militäroperation gegen die Terrororganisation PKK im Südosten der Türkei. Wie die oppositionelle Internetseite Today’s Zaman auch auf Englisch meldet, warten fast 30 Verletzte in einem Keller in Cizre eingeschlossen seit drei Tagen auf medizinische Hilfe. Die Ausgangssperre in der Stadt gilt jetzt seit sechs Wochen.

Inzwischen haben sich mehrere kurdische Politiker eingeschaltet und versucht zu vermitteln, dass die Verletzten, von denen nach einigen Quellen schon zwei Menschen gestorben sein sollen, evakuiert werden können. Auch in einem Flur im Parlament in Ankara haben HDP-Abgeordnete Regierungschef Ahmet Davotuglo auf die Gewalt in Cizre angesprochen.


Hurriyet zeigt auf der englischsprachigen Internetseite Bilder von Panzern in Cizre. Offiziellen Angaben zufolge seien 544 PKK-Kämpfer getötet worden, doch Hurriyet zitiert auch die HDP mit der Angabe von 73 getöteten Zivilisten.

Hilfsorganisationen berichten, dass die Bombardierungen von Cizre weitergehen. Immer wieder geraten Zivilisten zwischen die Fronten zwischen der Armee und der PKK.


Es wird auch gemeldet, von den 120.000 Bewohnern von Cizre seien nur noch 20.000 vor Ort. Alle anderen seien geflohen. Nachprüfen lassen sich diese Zahlen derzeit nicht.