Eilmeldung

Eilmeldung

Obama empfängt Präsidentschaftsbewerber Sanders im Weißen Haus

Wenige Tage vor Beginn der Vorwahlen in den USA hat es bei den Demokraten ein mit Spannung erwartetes Treffen gegeben: Präsident Barack Obama empfing

Sie lesen gerade:

Obama empfängt Präsidentschaftsbewerber Sanders im Weißen Haus

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage vor Beginn der Vorwahlen in den USA hat es bei den Demokraten ein mit Spannung erwartetes Treffen gegeben: Präsident Barack Obama empfing Senator Bernie Sanders, der sich um die Präsidentschaftskandidatur bei den Demokraten bewirbt. Das Gespräch der beiden Politiker dauerte 45 Minuten. Sanders lobte danach Obamas Politik, die die Vereinigten Staaten in den vergangenen sieben Jahren aus einer schweren Wirtschaftskrise geführt habe.

Sanders gelassen wegen Obama-Interview

Der Präsident hatte vor wenigen Tagen ein umstrittenes Interview gegeben. Beobachter deuteten Obamas Aussagen darin als ein Votum für Sanders’ Gegenkandidatin Hillary Clinton . „Ich weiß, dass es diese Diskussionen gegeben hat um dieses Interview, das scheinbar Pro-Clinton war”, sagte Sanders nach dem Treffen. “Ich habe das nie so gesehen. Ich denke, sowohl Obama als auch sein Vizepräsident waren bisher fair und unparteiisch und ich erwarte, dass sie das auch weiterhin sein werden.“

Ab Montag Vorwahlen

Sanders hatte zuletzt im Wahlkampf aufgeholt. Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton gilt aber weiter als Favoritin bei den Demokraten, auch wenn ihre Umfragewerte zuletzt deutlich gesunken waren. Erst jetzt kommt der Wahlkampf seine entscheidende Phase. Im US-Bundesstaat Iowa haben am Montag bei der Vorwahl erstmals die Wähler das Wort.