Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gedenken an "Challenger"-Unglück vor dreißig Jahren

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Gedenken an "Challenger"-Unglück vor dreißig Jahren

<p>Mehrere hundert Menschen haben im amerikanischen Kennedy-Weltraumzentrum an das “Challenger”-Unglück vor dreißig Jahren erinnert.</p> <p>Sieben Menschen starben am 28. Januar 1986, <a href="http://www.nasa.gov/externalflash/DOR2016/index.html">als die Raumfähre kurz nach dem Start explodierte</a>.</p> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lQMuRbCaZ7E" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> Die <span class="caps">NASA</span>-Bilder vom Start der “Challenger” (der eigentliche Start bei 7’28) <p>Ursache war ungewöhnliche Kälte, durch die an einem Triebwerk Dichtungsringe porös wurden.</p> <p>Probleme mit der Dichtung waren lange bekannt, auch die möglichen Folgen. Doch Konsequenzen gibt es erst jetzt: Zweieinhalb Jahre müssen alle Shuttles am Boden bleiben und umgebaut werden. </p> <p>Das Raumfährenprogramm der <span class="caps">USA</span> hat sich von dieser Katastrophe nie erholt. Zwar wurde es noch einmal wiederbelebt, doch dann verglühte 2003 das Schwesterschiff “Columbia” mit sieben Menschen an Bord beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. </p> <p>Wieder wurde eine mehrjährige Zwangspause eingelegt, doch ein Ende des Programms war nicht mehr abzuwenden. Im Juli 2011 flog mit der “Atlantis“ zum letzten Mal eine der Raumfähren.</p> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lQMuRbCaZ7E" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> Die sieben Opfer des “Challenger”-Unglücks (auf Englisch)