Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europa startet ersten ERDS-Satelliten: Schnellere Datenübertragung aus dem All

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Europa startet ersten ERDS-Satelliten: Schnellere Datenübertragung aus dem All

<p>Eine <a href="http://www.ilslaunch.com/sites/default/files/images/E9B_MO_2.pdf">russische Proton-Rakete</a> hat von Baikonur aus einen neuartigen europäischen Satelliten ins All gebracht.</p> <p>Dieser Satellit, <a href="http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Start_des_ersten_EDRS-Laserknotens_fuer_Europas_satellitengestuetzte_Datenautobahn">der <span class="caps">ERDS</span>-A, fliegt in einer großen Höhe von 36 Kilometern</a> – geostationär, also immer über dem gleichen Punkt der Erde.</p> <p>Dort dient er als <a href="http://www.esa.int/Our_Activities/Telecommunications_Integrated_Applications/EDRS/EDRS-A_and_its_laser_are_ready_to_fly">Relaisstation, die Daten von anderen Satelliten schneller zur Erde überträgt</a> als bisher möglich.</p> <p>Diese anderen Satelliten umrunden die Erde in weit geringeren Höhen von einigen hundert Kilometern; damit haben sie aus eigener Kraft nur vergleichsweise selten und kurz Kontakt zu ihrer Bodenstation.</p> <p>Eine zweite <span class="caps">ERDS</span>-Station soll Mitte nächsten Jahres starten, weitere sind möglich.</p> <p>Das Vorhaben soll um die fünfhundert Millionen Euro kosten. Es ist <a href="https://airbusdefenceandspace.com/edrs-spacedatahighway/">eine Zusammenarbeit von Airbus und der Raumfahrtbehörde <span class="caps">ESA</span></a>.</p>