Eilmeldung

Eilmeldung

Europa startet ersten ERDS-Satelliten: Schnellere Datenübertragung aus dem All

Eine russische Proton-Rakete hat von Baikonur aus einen neuartigen europäischen Satelliten ins All gebracht. Dieser Satellit, der ERDS-A, fliegt in

Sie lesen gerade:

Europa startet ersten ERDS-Satelliten: Schnellere Datenübertragung aus dem All

Schriftgrösse Aa Aa

Eine russische Proton-Rakete hat von Baikonur aus einen neuartigen europäischen Satelliten ins All gebracht.

Dieser Satellit, der ERDS-A, fliegt in einer großen Höhe von 36 Kilometern – geostationär, also immer über dem gleichen Punkt der Erde.

Dort dient er als Relaisstation, die Daten von anderen Satelliten schneller zur Erde überträgt als bisher möglich.

Diese anderen Satelliten umrunden die Erde in weit geringeren Höhen von einigen hundert Kilometern; damit haben sie aus eigener Kraft nur vergleichsweise selten und kurz Kontakt zu ihrer Bodenstation.

Eine zweite ERDS-Station soll Mitte nächsten Jahres starten, weitere sind möglich.

Das Vorhaben soll um die fünfhundert Millionen Euro kosten. Es ist eine Zusammenarbeit von Airbus und der Raumfahrtbehörde ESA.