Eilmeldung

Eilmeldung

Europa: 10.000 allein reisende Flüchtlingskinder spurlos verschwunden

Die europäische Polizeibehörde Europol schätzt: In den vergangenen 18 bis 24 Monaten sind mehr als 10.000 unbegleitete Flüchtingskinder verschwunden

Sie lesen gerade:

Europa: 10.000 allein reisende Flüchtlingskinder spurlos verschwunden

Schriftgrösse Aa Aa

Die europäische Polizeibehörde Europol schätzt: In den vergangenen 18 bis 24 Monaten sind mehr als 10.000 unbegleitete Flüchtingskinder verschwunden. Europol geht davon aus, dass eine nicht genauer benannte Zahl Opfer von Schlepperbanden und Menschenhändlern geworden sein könnte. Das beinhalte auch Fälle sexuellen Missbrauchs und Versklavung.

Europol-Stabschef Brian Donald bestätigte gegenüber der britischen Zeitung The Guardian, dass sich in Europa eine eigene kriminelle Infrastruktur entwickelt hätte, die Flüchtlinge ausbeute. Dass dieser auch Kinder betreffe, sei wahrscheinlich.

Allein in Italien seien 5.000 Kinder nach ihrer Ankunft auf europäischem Boden spurlos verschwunden, in Schweden seien es 1.000 allein reisende Kinder gewesen. Insgesamt seien unter den eine Millionen ankommenden Flüchtlingen in Europa rund 270.000 Kinder gewesen.