Eilmeldung

Eilmeldung

2016 kocht Daimler auf kleinerer Flamme

Nach dem starken Wachstum 2015 wird Daimler angesichts der Risiken in der Weltwirtschaft etwas vorsichtiger. Der operative Konzerngewinn soll nach

Sie lesen gerade:

2016 kocht Daimler auf kleinerer Flamme

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem starken Wachstum 2015 wird Daimler angesichts der Risiken in der Weltwirtschaft etwas vorsichtiger.

Meinung

Erfolge muss man sich immer wieder neu erarbeiten

Der operative Konzerngewinn soll nach dem sprunghaften Anstieg um 36 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro in diesem Jahr nur noch leicht steigen.

2016 werde ein weiteres gutes Jahr für Daimler, so Konzernchef Dieter Zetsche. “Aber Erfolge muss man sich immer wieder neu erarbeiten.”

Beispiel China: Auf dem größten Einzelmarkt für Daimlers Pkw-Geschäft werde die Wachstumsrate nach einem Absatzplus von 41 Prozent dank neuer Modelle in diesem Jahr moderater ausfallen, wenngleich der Marktanteil weiter steigen solle.

Finanzvorstand Bodo Uebber erwartet außerdem weniger Rückenwind vom schwächeren Euro in diesem Jahr: Nach 900 Millionen Euro 2015 kalkuliert er mit 400 Millionen Euro für dieses Jahr. Hinzu kommen steigende Investitionen in neue Modelle und Trends wie die Digitalisierung.

An der Börse kam der zurückhaltendere Ausblick nach dem Rekordgewinn schlecht an. Die Aktie verbilligte sich um mehr als fünf Prozent.

Nach zehn Jahren im Amt als Vorstandschef kommt Zetsche seinem Ziel, bis 2020 wieder zum größten Premiumhersteller weltweit aufzusteigen, trotz allem ein großes Stück näher. Mit einem Absatz der Hauptmarke Mercedes-Benz von 1,87 Millionen Fahrzeugen schoben sich die Schwaben an Audi vorbei auf Platz zwei und lagen nur knapp hinter dem Platzhirsch BMW. Dem Analysehaus IHS Automotive zufolge könnte Mercedes in diesem Jahr die Zwei-Millionen-Marke knacken und BMW überholen.

su mit Reuters