Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Razzien in Deutschland: Möglicher Anschlag in Berlin vereitelt


Deutschland

Razzien in Deutschland: Möglicher Anschlag in Berlin vereitelt

Die deutsche Polizei hat im Zuge von Ermittlungen gegen mutmaßliche Islamisten Razzien durchgeführt. Im Visier der Justiz befinden sich vier Personen, die in Verdacht stehen, einen Terroranschlag geplant zu haben. Nach Angaben der Berliner Polizei wurden eine Frau und zwei Männer verhaftet.

“Von einem haben wir die Erkenntnis, dass er schon im Kriegsgebiet in Syrien gewesen ist, dass er dort auch nach aller Wahrscheinlichkeit eine militärische Ausbildung erhalten hat. Das ist immer etwas besonders Sorgenvolles für uns, wenn jemand schon trainiert ist und schon Gewalterfahrung gemacht hat”, sagte Stefan Redlich, Sprecher der Berliner Polizei.

Neben Wohnungen und Arbeitsstellen in der Hauptstadt wurden auch Durchsuchungen in Hannover sowie Attendorn durchgeführt. In der sauerländischen Kleinstadt lebte der Hauptverdächtige in einer Flüchtlingsunterkunft. Der 35 Jahre alte Algerier soll laut Medienberichten in seiner Heimat wegen seiner Mitgliedschaft in der Miliz Islamischer Staat per Haftbefehl gesucht worden sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Syrien-Geberkonferenz in London: Deutschland kündigt Hilfe in Höhe von 2,3 Milliarden Euro an