Eilmeldung

Eilmeldung

Wer lernt am meisten Sprachen in Europa?

Wer lernt die meisten Sprachen in der EU? Die Schüler, die in der EU die wenigsten Sprachen lernen, leben in Irland, Bulgarien, Österreich und in

Sie lesen gerade:

Wer lernt am meisten Sprachen in Europa?

Schriftgrösse Aa Aa

Wer lernt die meisten Sprachen in der EU? Die Schüler, die in der EU die wenigsten Sprachen lernen, leben in Irland, Bulgarien, Österreich und in Ungarn. Die, die die meisten Sprachen lernen, in Luxemburg. Das zeigen die jetzt von der EU-Behörde Eurostat veröffentlichten Daten.

In “Luxemburg lernen alle Schüler schon vor der Oberstufe mindestens zwei andere Sprachen als ihre Muttersprache”:
http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Foreign_language_learning_statistics.

In Irland, Bulgarien, Österreich und Ungarn lernen nur etwa vier Fünftel der Schüler eine Fremdsprache.

Für Großbritannien lagen diese Zahlen nicht vor. Die britischen Schüler waren in der Vergangenheit wegen ihrer mangelnden Sprachkenntnisse kritisiert worden.

  • Mit 89.7 Prozent lernen in Irland die wenigsten Schüler in der EU gleich nach der Grundschule eine Fremdsprache.
  • Alle Schüler dieses Alters in Dänemark, Griechenland, Spanien, Italien, Luxemburg, Malta, Slovenien und Schweden lernen mindestens eine Fremdsprache..
  • Nur in Belgien and Luxemburg ist Englisch NICHT die am meisten erlernte Fremdsprache.
  • Englisch liegt als erste Fremdsprache in der EU vor Französisch, Deutsch und Spanisch.
  • Russisch ist die einzige Nicht- EU-Sprache, die in der Liste der an zweiter Stelle gelernten Sprachen vorkommt.

Ist Luxemburg etwas Besonderes?

Ja, denn in Luxemburg werden alle drei offiziellen Sprachen unterrichtet: Luxemburgisch, Französisch und Deutsch. Und die Kinder lernen diese drei Sprachen schon in der Grundschule.

Dennoch zählt Eurostat auch für Luxemburg Deutsch und Französisch als Fremdsprachen.

In einer Studie zeigte sich 2011, dass in der EU nur in Luxemburg mehr als die Hälfte der Befragten angaben, dass sie drei oder mehr Sprachen sprechen.

Wer spricht die wenigsten Fremdsprachen in der EU?

Acht von zehn Schülern vor der gymnasialen Oberstufe in Ungarn, Bulgarien, Österreich und Irland haben 2014 nur eine Fremdsprache gelernt.

In der EU insgesamt lernen 59,9 Prozent der Schüler nach der Grundschule mindestens zwei Fremdsprachen.
Nur ein Fünftel der befragten Schüler in Österreich haben angegeben, dass sie zwei Fremdsprachen sprechen.

Bei Bulgarien fällt vor allem der Kontrast zu Rumänien auf, wo fast alle Schüler mehr Sprachen lernen.

Welches sind die beliebtesten Fremdsprachen?

Englisch wird von 97.3 Prozent der Schüler nach der Grundschule als Fremdsprache erlernt.

Französisch kommt auf Platz 2 mit33.7 Prozent, gefolgt von Deutsch mit 23.1 Prozent und Spanisch mit 13.1 Prozent.

Russisch lernen vor allem Schüler in den Ex-Sowjetrepubliken Estland, Lettland und Litauen.
Doch auch in Finnland, der Slowakei und der Tschechischen Republik ist Russisch auf dem Vormarsch. In Litauen, Lettland und Polen gehen die Zahlen für Russisch zurück.