Eilmeldung

Eilmeldung

Die Highlights der 58. Grammy Awards

Sie lesen gerade:

Die Highlights der 58. Grammy Awards

Schriftgrösse Aa Aa

Viele Stars tummelten sich auf dem Roten Teppich bei der Verleihung der 58. Grammy Awards in Los Angeles. Verliehen wurden die Auszeichnungen während

Viele Stars tummelten sich auf dem Roten Teppich bei der Verleihung der 58. Grammy Awards in Los Angeles.

Verliehen wurden die Auszeichnungen während einer dreistündigen Liveshow im Fernsehen. Bekannt ist die Veranstaltung dafür, dass dort Künstler aufeinandertreffen, die sonst nichts miteinander zu tun haben.

Den Preis für das beste Album gewann Taylor Swift für “1989”. Die US-Sängerin wurde auch zusammen mit US-Rapper Kendrick Lamar für das beste Video geehrt.

Produzent Mark Ronson und Sänger Bruno Mars bekamen für “Uptown Funk” den Grammy als beste Aufnahme des Jahres.

Ed Sheeran gewann seinen ersten Grammy für “Thinking Out Loud”, der als “Bester Song des Jahres” ausgezeichnet wurde. Der britische Sänger gewann außerdem in der Kategorie beste Pop-Solodarbietung.

Mit elf Nominierungen ging US-Rapper Kendrick Lamar ins Rennen: Er gewann insgesamt fünf Grammys, darunter den für das beste Rap-Album (To Pimp A Butterfly)

US-Popsängerin Meghan Trainor gewann den Grammy als beste neue Künstlerin.

Spektakulär war der Auftritt Lady Gagas, die mit einem bunten Medley seiner Lieder an den verstorbenen Sänger David Bowie erinnerte.

Glückwünsche für den US-Rapper Kendrick Lamar und die anderen Gewinner der Grammy Awards kamen unter anderem aus dem Weißen Haus: