Eilmeldung

Eilmeldung

Neu inszeniert und interagiert: Der kleine Prinz

Sie lesen gerade:

Neu inszeniert und interagiert: Der kleine Prinz

Schriftgrösse Aa Aa

In Sotchi am Schwarzen Meer findet alljährlich das „Winter International Arts Festival„ statt. Für die neunte Auflage haben die Veranstalter ein

In Sotchi am Schwarzen Meer findet alljährlich das „Winter International Arts Festival„ statt.

Für die neunte Auflage haben die Veranstalter ein besonderes Programm erdacht, einen Mix aus Theater, Ballett und Musik und: eine Weltpremiere.

„Don’t leave your planet” ist der Arbeitstitel einer neuen Musical- und Theater-Performance. Sie basiert auf dem Buch „Der kleine Prinz”.

Die Macher haben die Geschichte noch einmal völlig neu inszeniert. Auf der Bühne: das Bild einer Frau – als Platzhalter für die Rose, die der kleine Prinz so liebte. Ein Sandkasten – anstelle von Wüste und Projektoren – statt der Sterne am Himmel.

Der grandiose russische Schauspieler Konstantin Khabenskiy spielt den Erzähler – einen Piloten, der in der Sahara mit seinem Flugzeug abstürzt.

Und – Khabenskiy schlüpft gleichfalls in die Rollen aller weiteren Charaktere aus der Geschichte Saint Exuperys: In die des Königs, des Eitlen, des Trinkers und in die des Geschäftsmanns, der Sterne zählt.

Ein Dutzend Musiker begleiten seine Darstellung, geführt von dem berühmten russischen Geiger und Dirigenten Yuri Bashmet – eine ungewöhnliche Performance. Die Musik stammt von dem russischen Komponisten Kuzma Bodrov, und sie verwendet Meisterwerke von Mahler und Brahms. Die Melodien sind den Zuschauern vertraut, aber die neue Komposition geht über die Werke weit hinaus.
Während das musikalische Spiel also neu ist, folgt der Schauspieler Khabenskiy Saint Exuperys Erzählung und seinem Text. Und interagiert zugleich mit seinem Publikum – eine neue, erweiterte Erfahrungsebene für die Erzählung des kleinen Prinzen.

Nach der Premiere in Sotchi geht die Produktion auf Tournee. Ende März wird sie in Moskau und weiteren russischen Städten gezeigt. Danach sind auch Aufführungen im Ausland geplant.