Eilmeldung

Eilmeldung

Papst beendet Mexiko-Reise mit Messe an US-Grenzzaun

Am letzten Tag seiner Mexiko-Reise hat der Papst den Ort Ciudad Juárez an der Grenze zu den Vereinigten Staaten besucht. In der Stadt, die einst die

Sie lesen gerade:

Papst beendet Mexiko-Reise mit Messe an US-Grenzzaun

Schriftgrösse Aa Aa

Am letzten Tag seiner Mexiko-Reise hat der Papst den Ort Ciudad Juárez an der Grenze zu den Vereinigten Staaten besucht. In der Stadt, die einst die höchste Mordrate der Welt hatte, hielt er vor mehr als 200.000 Menschen eine Messe und erinnerte an die vielen Schicksale, die nicht nur mit dem dortigen Grenzzaun verbunden sind: “Wir können die humanitäre Krise nicht leugnen, die bedeutet, dass in den vergangenen Jahren Tausende Menschen mit dem Zug, per Auto, Bus oder sogar zu Fuß geflohen sind und dabei Hunderte Kilometer über Berge, durch Wüsten und unwegsames Gelände zurückgelegt haben. Diese menschliche Tragödie, die erzwungene Auswanderung, ist heutzutage ein globales Phänomen.”

Meinung

Diese menschliche Tragödie, die erzwungene Auswanderung, ist heutzutage ein globales Phänomen.

Zuvor hatte Franziskus ein für Gewalt berüchtigtes Gefängnis in Ciudad Juárez besucht. Er ermutigte die Gefangenen, positiv in die Zukunft zu sehen und zu versuchen, den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen.

Präsident Enrique Peña Nieto verabschiedete den Pontifex am Abend. Es war die erste Reise Franziskus’ nach Mexiko.