Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Luftwaffe fliegt Angriff auf Drahtzieher der Anschläge in Tunesien


Libyen

US-Luftwaffe fliegt Angriff auf Drahtzieher der Anschläge in Tunesien

Bei einem US-Luftangriff auf mutmaßliche Stellungen der IS-Dschihadisten in Libyen sind 41 Menschen getötet und 6 verletzt worden. Wie der Bürgermeister von Sabrata der Nachrichtenagentur Reuters berichtete, war gegen 3.30 Uhr Ortszeit (2.30 MEZ) ein Gebäude im Stadtteil Qasr Talil getroffen worden, in dem ausländische Arbeitskräfte untergebracht seien. Man habe in dem angegriffenen Gebäude Waffen gefunden. Nach Angaben der US-Luftwaffe galt der Angriff dem Drahtzieher von zwei großen Anschlägen im benachbarten Tunesien im vergangenen Jahr. Die Getöteten seien IS-Kämpfer. Auch der Verantwortliche für den Anschlag auf das tunesische Nationalmuseum und den Strand von Sousse befindet sich nach Angaben des Pentagon unter den Getöteten.

Wie aus gut informierten Kreisen verlautet, galt der Luftangriff dem Drahtzieher der Anschläge in Tunesien und stellt nicht den Auftakt zu einer umfangreichen amerikanischen Offensive gegen IS-Ziele in Libyen dar.

Die US-geführte internationale Koalition gegen den IS hatte angekündigt, sie wolle ihren Kampf gegen die Terrormiliz intensivieren und deren Machtausweitung im Krisenland Libyen um jeden Preis verhindern.

Libyen versinkt seit dem Sturz von Langzeitdiktator Muammar al-Gaddafi vor bald fünf Jahren im Chaos.

Wahl in Uganda: Amtsinhaber Museveni führt, Gegenkandidat Kizza-Besigye verhaftet

welt

Wahl in Uganda: Amtsinhaber Museveni führt, Gegenkandidat Kizza-Besigye verhaftet