Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin nennt Proteste von Clausnitz "beschämend" - AfD legt bundesweit zu

In Berlin hat der Sprecher der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, Steffen Seibert, zu dem Vorfall im sächsischen Clausnitz Stellung genommen. Ein Mob

Sie lesen gerade:

Berlin nennt Proteste von Clausnitz "beschämend" - AfD legt bundesweit zu

Schriftgrösse Aa Aa

In Berlin hat der Sprecher der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, Steffen Seibert, zu dem Vorfall im sächsischen Clausnitz Stellung genommen. Ein Mob hatte einen Bus mit Flüchtlingen umringt und “Wir sind das Volk” gerufen.

Meinung

Zutiefst beschämend.

Steffen Seibert sagte: “Was das in Clausnitz geschehen ist, ist zutiefst beschämend. Wie kaltherzig, wie feige muss man sein, um sich vor einem Bus mit Flüchtlingen aufzubauen und zu pöbeln und zu grölen. Gut, dass es in Deutschland und auch in der Region, in der das geschehen ist, soviele Menschen gibt, die tagtäglich zeigen, unser Land ist anders.”

Im Internet hat es schon seit Tagen wütende Reaktionen zu Clausnitz und zu dem brennenden geplanten Asylbewerberheim in Bautzen gegeben.

Mit 17 Prozent liegt die Partei AfD, Alternative für Deutschland, knapp drei Wochen vor den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt erstmals vor den Sozialdemokraten, der SPD.
Die Vorsitzende der Partei AfD, Frauke Petri, findet mit ihren radikalen Forderungen, die Grenzen zu schützen, wachsenden Zuspruch. In einer jüngsten Umfrage stieg die AfD bundesweit zur drittstärksten Kraft auf, vor der Linkspartei und den Grünen.