Eilmeldung

Eilmeldung

György Kurtág: Ungarischer Komponist wird 90

Sie lesen gerade:

György Kurtág: Ungarischer Komponist wird 90

Schriftgrösse Aa Aa

“Verehrter Herr Kurtág, wir alle übermitteln unsere wärmsten Geburtstagswünsche. Wir möchten uns bei Ihnen bedanken und Sie dazu beglückwünschen

“Verehrter Herr Kurtág, wir alle übermitteln unsere wärmsten Geburtstagswünsche. Wir möchten uns bei Ihnen bedanken und Sie dazu beglückwünschen, dass Sie die mysteriöse Null Ihres Alters erreicht haben. Ihre Musik liegt uns sehr am Herzen.”

Budapest hat zu Ehren des 90. Geburtstags von György Kurtág ein einwöchiges Festival im Budapester Musikzentrum organisiert. Zur Zeit arbeitet der Komponist an seiner ersten Oper, die auf Samuel Becketts Theaterstück “Endgame” fußt. Euronews hat den großen Komponisten zu seinem Schaffen befragt:
“Ich habe immer Papier hier bei mir, am Klavier. Ich muss das Klavier anfassen, auch wenn ich nicht darauf spiele. Es gibt mir Sicherheit.”

Die Proben für die neue Oper machten den spannendsten Teil der Geburtstagskonzertgala aus. Die walisische Altistin Hilary Summers wurde eigens von Kurtág auf der Bühne instruiert.

Kurtág weist die Altistin an: “Bellen! Wie ein Hund!”

Hilary Summers, Altistin aus Wales, führt aus:
“Das Stück ist für eine Singstimme geschrieben. Du arbeitest zu Hause daran und später mit dem Pianisten, und denkst dir: Ich kann das schaffen, das läuft super. Wenn du es dann Maestro Kurtág vorstellst, merkst du, dass es doch nicht so einfach ist. Er hat sehr spezielle Vorstellungen von seinem Stück, er hat einen bestimmten Stil, ganz anders und sehr besonders. Die Noten auf dem Papier teilen dir ein Zehntel von dem mit, was er von der Musik erwartet. Auch wenn deine Interpretation gut ist: Er wischt sie einfach so vom Tisch. Du musst es nach seinem Geschmack machen.”

Samuel Becketts Theaterstück Endgame) (auf deutsch: “Endspiel) handelt vom Verfall des menschlichen Charakters vor dem Tod: Vier Personen – ein machtloser König, zwei törichte Bauern und ein überflüssiger Bischoff spielen miteinander Schach.

György Kurtág erklärt das Stück:
“Dieses absurde Drama dreht sich im Kreis. Der Anfang ist das Ende, und so ist das allererste Wort “fini”. Es kommt auch nicht zum Ende. Zwischendrin überdenken wir das gesamte Leben und die menschliche Existenz.”

Alle Konzerte der Kurtágs Festivalwoche waren ausverkauft. Der künstlerische Leiter des Londoner Barbican Center, Sir Nicolas Kenyon, erwartete György Kurtág hinter der Bühne der Liszt Akademie.

“Unter Musikern und beim Publikum für zeitgenössische Musik genießt keiner ein ebenso hohes Ansehen wie Kurtág.”

Der Komponist wurde reich beschenkt – Ausdruck der Achtung und des Respekts vor dem 90-jährigen Kurtág.