Eilmeldung

Eilmeldung

Global Women's Forum steigt zum ersten Mal im Nahen Osten

Zum ersten Mal findet das Global Women’s Forum in diesem Jahr in Dubai statt – und zum ersten Mal überhaupt im Nahen Osten. Rund 2000 Teilnehmerinnen

Sie lesen gerade:

Global Women's Forum steigt zum ersten Mal im Nahen Osten

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal findet das Global Women’s Forum in diesem Jahr in Dubai statt – und zum ersten Mal überhaupt im Nahen Osten. Rund 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind da, um darüber zu sprechen, wie die Position von Frauen weltweit gestärkt werden könne. IWF-Chefin Christine Lagarde ist da, ebenso Italiens ehemalige Außenministerin Emma Bonino oder Königin Rania von Jordanien. Allesamt Frauen mit hohen Positionen in nach wie vor von Männern dominierten Bereichen.

Direktorin des Forums ist die Französin Jacqueline Franjou. Sie sagte: “Wenn dieses Forum sagen kann, das Wichtigste ist die Bildung, und wenn wir das hier sagen können, dann ist das wunderbar. Zweitens geht es darum, dass Frauen für sich selbst entscheiden, dass sie nicht zögern, dass sie sind, was sie sind, und dass sie die Menschheit mit den Männern teilen. Wir sind nicht Teil einer Vielfalt, wir machen 50 Prozent der Menschheit aus.”

Und wie diese 50 Prozent ihr Potential entfalten können, das ist eines der Themen hier in Dubai.

Sharifa Khasrawi, Head of Internal Knowledge Unit, Dubai Courts: “Ich genieße jeden Moment, denn ich bin hier, um mehr über die Rolle der Frau in der Welt zu erfahren. Für mich ist es wichtig, mir über meine Ziele klar zu werden und diese dann zu erreichen.”

Lagarde forderte bessere Karrierechancen für Frauen, und Bonino sagte, Frauen müssten doppelt so gut vorbereitet und dreimal so eloquent sein wie Männer. Das sei aber gar nicht so schwierig.