Eilmeldung

Eilmeldung

Erotische Mails an den Minister: Studentin in Frankreich festgenommen

Sie lesen gerade:

Erotische Mails an den Minister: Studentin in Frankreich festgenommen

Schriftgrösse Aa Aa

Seit Monaten hatte der französische Wirtschaftsminister erotische Nachrichten per SMS, Liebesbriefe per Mail und Fotos auf sein Handy geschickt bekommen.

Jetzt hat Emmanuel Macron (38) wegen sexueller Belästigung Klage eingereicht, und eine 29-jährige Jurastudentin ist in der Nähe von Montpellier festgenommen worden.

Die Regionalzeitung Midi Libre berichtet, die Nachrichten seien so zahlreich gewesen, dass es Emmanuel Macron einfach zuviel geworden sei.

Der Studentin drohen eine Haftstrafe von einem Jahr und 15.000 Euro Bussgeld, wie die Zeitung Libération berichtet.

Emmanuel Macron wollte den Vorfall nicht kommentieren.

Der ehemalige Investmentbanker ist seit 2014 Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales – ein sehr untypischer Minister. Trotz seiner Nähe zu Finanz- und Wirtschaftsbossen ist Emmanuel Macron – seit er 24 ist -Mitglied der französischen Sozialisten.

Seit 2007 ist Macron mit seiner ehemaligen Französischlehrerin verheiratet. Die beiden beiden gelten als intellektuelles Paar und hatten sich im Gymnasium in Amiens kennengelernt.

Die 24 Jahre ältere Brigitte Trogneux – die drei Kinder aus einer vorherigen Ehe und inzwischen mehrere Enkel hat – war von der Intelligenz ihres damals 16-jährigen Schülers beeindruckt. Emmanuel Macron hat nicht nur Philosophie und Politik studiert, er ist auch ein extrem talentierter Klavierspieler.

Die Welt schrieb einst zu dem von Linken kritisierten Wirtschaftsliberalen: Junger Minister darf Frankreich verführen.

Natürlich berichtet in Frankreich auch der konservative Figaro.