Eilmeldung

Eilmeldung

Auf dem Vormarsch: Virtual Reality im Alltag

Sie lesen gerade:

Auf dem Vormarsch: Virtual Reality im Alltag

Schriftgrösse Aa Aa

Beim World Mobile Congress in Barcelona war unübersehbar, was Trend wird. Messestände als virtuelle Achterbahn und dazu bewegliche Sessel für die

Beim World Mobile Congress in Barcelona war unübersehbar, was Trend wird.

Meinung

Wir haben eine Menge neuer Anwendungen für Virtual Reality gesehen, in der Bildung, beim Training und im Verkaufsbereich. Es werden mehr, das ist erst der Anfang.

Messestände als virtuelle Achterbahn und dazu bewegliche Sessel für die Zuschauer – die Verbindung von Virtual Reality und intelligenten Gegenständen – das ist Zukunft.

Ein Beispiel: Eine Gear 360°, eine Kamera, die mit jedem Smartphone verbunden werden kann-und 360° Bilder macht

Früher gehörte Virtual Reality ausschliesslich in den Spiele-Bereich.
Heute kommen viele neue Nutzungsmöglichkeiten hinzu.
Plattformen wie VIVE z.B. bieten bereits Räume, in denen man mit Gegenständen interagieren kann – wie im täglichen Leben.

Dazu wird Laser-Tracking verwendet – zwei Basisstationen sind in einer Box mit den Steuereinheiten und dem Headset. Das ermöglicht es, von Lasern verfolgt zu werden und eine 360° Raum-Eindruck zu erhalten.

Die Hi-Tech Industrie wird auf Virtual Reality Geräte setzen, die per Smartphone zugänglich sind.

Vor allem die Möglichkeiten, mit denen Virtual Reality in praktische Alltagsanwendungen übertragen werden kann, stehen auf der Liste der Entwickler. Zum Beispiel ein Simulator, mit dessen Hilfe Chirurgen in der virtuellen Realität operieren können.Oder ein SImulator, der dabei hilft, das Leute für einen gefährlichen Job trainieren können, wie zum Beispiel das Tiefseetauchen.

Der Zukunftstrend ist klar: jetzt wird abgetaucht – in die Virtuelle Realität.