Eilmeldung

Eilmeldung

MOOCs - kostenlose Onlinekurse: Hype oder hilfreich?

Kostenlose Onlinekurse, die sogenannten MOOCs, sollten die Welt des Lernens revolutionieren. Wir schauen uns an, ob sie den Erwartungen gerecht werden.

Sie lesen gerade:

MOOCs - kostenlose Onlinekurse: Hype oder hilfreich?

Schriftgrösse Aa Aa

Kostenlose Onlinekurse, die sogenannten MOOCs, sollten die Welt des Lernens revolutionieren. Aber werden sie den Erwartungen gerecht?

Meinung

Für mich sind die kostenlosen Onlinekurse eine Bereicherung. Lernen ist genauso wichtig wie Sport machen.

China: Neue Horizonte entdecken

Sonntagmorgen, Feng Chao frühstückt mit ihrer Familie. Die Social-Media-Managerin aus Schanghai ist sehr neugierig und hat viele Interessen. Wenn sie frei hat, besucht sie die Netease Open Course Seite. Diese Plattform bietet seit 2010 kostenlose Onlinekurse an. Allein vergangenes Jahr lockte sie damit rund 50 Millionen Internetnutzer an.

Die Plattform bietet mehr als 20.000 Kurse an, TED talks oder Lehrveranstaltungen von Universitäten weltweit. Die Nutzer schauen sich die Videos auf ihrem Weg zur Arbeit oder beim Sport an. Die sehr beliebte App der Plattform macht es möglich. Viele Nutzer sagen, dass die Plattform ihnen neue Horizonte eröffnet.

Die Basis von Netease Open Course ist in der High-tech-Stadt Hangzhou in der Nähe von Schanghai angesiedelt. Die Plattform hat Partnerschaften mit ausländischen Universitäten wie Oxford, Yale oder Cambridge, und auch mit Coursera, einer amerikanischen Seite, die kostenlose Onlinekurse anbietet.

Großbritannien: Erfolgreiche MOOCs

Svetlana Kamenskiene ist alleinerziehend. Sie ist mit ihren zwei Kindern vor fünf Jahren von Litauen nach Großbritannien gezogen. Sie arbeitet in einem Altenheim, aber sie schafft es dennoch, nebenher ihr Englisch zu verbessern. Svetlana nimmt an einem Onlinekurs teil, der sie auf das IELTS-Examen vorbereiten soll. Man muss es bestehen, wenn man in Großbritannien studieren will.

Sie ist nicht die Einzige. Jedes Jahr schreiben sich weltweit mehr als 35 Millionen Menschen per Mausklick für MOOCs ein. Die Kurse sind kostenlos. Schätzungen zufolge beenden allerdings rund 90 Prozent der Teilnehmer ihren Kurs nicht. Viele unterschätzen die Arbeit oder bemerken beim ersten Video, dass sie etwas andere erwartet hatten.

Kritiker bemängeln, dass MOOCs keine wirkliche Revolution seien und wenig bringen würden. Doch für den Bildungsexperten Charles McIntyre sind MOOCs dennoch keine Enttäuschung: “MOOCs sind noch sehr neu. Es gibt sie erst seit ein paar Jahren. Die Tatsache, dass Menschen einen Onlinekurs ausprobieren und sich dann dazu entscheiden, diesen Kurs nicht zu beenden, zeigt nur, dass viel ausprobiert wird. Dieses Erkunden ist neu, das Lernen verändert sich und wir stehen gerade erst am Anfang.”

McIntyre zufolge ist ein Onlinekurs erfolgreich, wenn er ein interessantes oder nützliches Thema behandelt und wenn er einfach zugänglich ist.