Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Prozess gegen mutmaßlichen "Zahnarzt des Horrors" eröffnet

Im französischen Nevers ist am Dienstag der Prozess gegen einen aus den Niederlanden stammenden Zahnarzt eröffnet worden, der seinen Patienten

Sie lesen gerade:

Frankreich: Prozess gegen mutmaßlichen "Zahnarzt des Horrors" eröffnet

Schriftgrösse Aa Aa

Im französischen Nevers ist am Dienstag der Prozess gegen einen aus den Niederlanden stammenden Zahnarzt eröffnet worden, der seinen Patienten jahrelang mit Fehlbehandlungen oder Kunstfehlern Schaden zugefügt haben soll.

Rund 120 Patienten haben Jacobus Marinus Van Nierop wegen Vorfällen aus den Jahren 2009 bis 2013 kollektiv auf Schadenersatz verklagt. Sie werfen ihm unter anderem vor, gesunde Zähne gezogen oder Utensilien in den Zähnen belassen zu haben, sie klagen über Abszesse, Dauerinfektionen und andere Leiden. Französische Medien bezeichnen Van Nierop als “Zahnarzt des Horrors”.

“Wir sind physisch geschädigt, weil wir leiden, aber wir sind auch moralisch geschädigt, weil wir in jeder Hinsicht betrogen wurden”, so Marie-Jo Lemoine, eine ehemalige Patientin und Klägerin. “Wir haben viel Geld ausgegeben und die Verletzungen können jetzt nicht einmal geheilt werden.”

“Meine Mandanten hoffen zunächst einmal auf Erklärungen, um zu verstehen, wie Herr Van Nierop sich so verhalten konnte, über so lange Zeit hinweg, und wie es so schwer wiegend werden konnte”, erklärt Anwalt Charles-Joseph Oudin, der Dutzende mutmaßlich Geschädigte vertritt. “Derzeit gibt es keine Antworten und darum geht es in diesem Prozess zu aller erst. Wird er Bedauern ausdrücken? Wird er Reue zeigen? Vielleicht. Aber Antworten sind das Mindeste.”

Van Nierop drohen im Fall eine Schuldspruchs bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe von bis zu 375.000 Euro. Die Gerichtsverhandlungen sind bis zum 18. März angesetzt, das Urteil wird später erwartet.