Eilmeldung

Eilmeldung

Tragbar und untragbar: futuristische Entwürfe auf der Pariser Fashionweek

Sie lesen gerade:

Tragbar und untragbar: futuristische Entwürfe auf der Pariser Fashionweek

Schriftgrösse Aa Aa

Während der Pariser Fashionweek hat der japanische Modedesigner Issey Miyake seine Herbst/Winter-Kollektion “Beyond” präsentiert. Weich fallende

Während der Pariser Fashionweek hat der japanische Modedesigner Issey Miyake seine Herbst/Winter-Kollektion “Beyond” präsentiert. Weich fallende bunte Kleider mit extravaganten Falten in futuristischen geometrischen Mustern sollen an “unerforschte Galaxien” erinnern. Die dreidimensional anmutenden Stoffe werden durch eine spezielle Dampftechnik hergestellt.

Im historischen Herzen von Paris, im Louvre, zeigt das Modehaus Dior seinem Publikum mit Stars wie Kris Jenner und Jessica Alba wie die Frau mit Stil in der nächsten Saison über die Straßen flaniert. Kräftige Farben werden mit klaren Formen kombiniert. Puffärmel zu Bleistiftröcken sorgen für den verspielten Touch. Ergänzen kann man sein Outfit mit Handtaschen aus exotischem Krokodil-, Straußen- oder Eidechsenleder.

Neue Markenbotschafterin von Chanel ist die gerade mal 15-jährige Willow Smith. Karl Lagerfeld sorgte wie gewohnt für eine spektakuläre Kulisse und ließ für seine Show eine Flughafen-Wartehalle nachbauen: Die Sitzplätze waren so angelegt, dass alle Zuschauer in der ersten Reihe saßen, um die gewohnt unkomplizierte und klare Chanelmode zu sehen. Und gut für die Models, die statt auf High Heels in bequemen Reiterstiefeln die langen Wege zurücklegen konnten.

Futuristische Entwürfe aus glänzendem Tüll, Wolle und Seide zeigte Iris van Herpen. Die niederländische Designerin ist ein Fan von 3-D-Drucken. Je nach Bewegung der Models zeigen sich die fantasievollen Roben in einem immer anderen Licht. Ergänzt wird der holografische Look durch extravagante Aero-Schuhe, die nicht unbedingt alltagstauglich sind.