Eilmeldung

Eilmeldung

Quirliges Geschäftsviertel Marunouchi: Attraktiv für in- und ausländische Unternehmen

Willkommen beim zweiten Teil unserer Sendung im Herzen des Geschäftszentrums Tokios: Marunouchi und seine beiden angrenzenden Stadtteile Otemachi und

Sie lesen gerade:

Quirliges Geschäftsviertel Marunouchi: Attraktiv für in- und ausländische Unternehmen

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen beim zweiten Teil unserer Sendung im Herzen des Geschäftszentrums Tokios: Marunouchi und seine beiden angrenzenden Stadtteile Otemachi und Yurakusho.
Um besser zu verstehen wie ausländische Firmen hier arbeiten, treffen wir uns mit Jan. Er leitet den japanischen Ableger seiner Firma Shecco, die sich für die Marktentwicklung ihrer Produkte einsetzt.

Serge Rombi, euronews: “Was für ein super Start in den Tag!”
Jan Dusek: “Ja, nicht? Wir haben Glück, im Winter haben wir fast jeden Tag so ein Wetter hier in Tokio. Es ist gut, einen Geschäftstag an der frischen Luft zu beginnen!”

Zeit, sich umzuziehen. Jan trifft einen seinen Geschäftspartner, der gerade aus Brüssel angekommen ist. Zusammen bereiten sie eine große Tagung vor, auf die Jan die wichtigsten Akteure in seinem Bereich eingeladen hat. Es ist kein Zufall, dass Jan die Veranstaltung in Marunouchi organisiert.

Jan Dusek, shecco Japan:
“Marunouchi ist wie eine angesehene Marke in Tokio und ganz Japan. Wenn du Marunouchi sagst, wissen alle Bescheid. Es hilft, um kleinen Unternehmen Bedeutung zu verleihen.”

Die Tagung war ein wichtiger Meilenstein für Jan. Seit acht Monaten hat er sie vorbereitet. 200 Personen sind seiner Einladung gefolgt.

Jan Dusek, shecco Japan:
“Im großen und ganzen war es ein erfolgreicher Tag, das Feedback unserer Kunden und den Vertretern war sehr positiv. Ich bin sehr zufrieden.”

Ähnliches hört man von den Teilnehmern, so wie dieser Verantwortliche eines Industrie-Riesen aus der Branche:

Yasuyuki Tsuchiya, Managing Director bei Panasonic
“Die Kunden hier kommen von überall her: Japan, Europa, Amerika und Asien, alle zusammen an einem Ort. Das ist eine hervorragende Gelegenheit unsere Produkte vorzustellen. Deswegen sind wir hier.”

Jans Unternehmen hat sich vor drei Jahren in Marunouchi niedergelassen. Jan ist Mitglied in einem Business-Club, der von den Städteplanern und Bauherren Marunouchis geleitet wird. Er verfügt über hochfunktionale Arbeitsbereiche und organisiert Veranstaltungen mit über 500 Mitgliedern.

Wir verlassen Jan und machen uns auf den Weg zu Naoto Aiba. Er war es, der die Weichen gestellt hat, damit sich sowohl japanische, als auch ausländische Firmen hier niederlassen können.

Naoto Aiba, Präsident des Rates für Stadtentwicklung von Otemachi, Marunouchi und Yurakucho:
“Manchmal ist es schwierig, Partner hier zu finden. Deswegen schaffen wir Netzwerke, so können wir den Austausch fördern.”

Serge Rombi, euronews:
“Es gibt 4.000 Unternehmen, die sich in Marunouchi niedergelassen haben. Aber nur knapp 100 von ihnen erwirtschaften jedes Jahr 10 Prozent des japanischen Bruttoinlandsprodukts.”

Kein anderes Viertel Tokios zieht so viele Firmen und Geschäftsleute an. Die Entwicklungsstrategie Marunouchis fördert nicht nur große Unternehmen, sondern auch kleinere.

Naoto Aiba:
“Wir ermutigen auch kleine Unternehmen. Heute haben Start-Ups empfangen, damit wir Synergien zwischen ihnen und den großen Firmen nutzen können.”

Marunouchi, Otemachi und Yurakucho werden sich weiter entwickeln. Das Ziel: Weiterhin Unternehmer aus der ganzen Welt zu gewinnen.