Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Moma verschlafen: Frauke Petry und das Morgengrauen


welt

Moma verschlafen: Frauke Petry und das Morgengrauen

Wahrscheinlich werden wir den wahren Grund nie erfahren, warum die AfD-Chefin Frauke Petry am Montagmorgen nicht im ZDF-Morgenmagazin Moma erschienen ist. Hat sie verschlafen? Zu lange den Sieg ihrer Partei bei den Landtagswahlen gefeiert, der ja selbst die kühnsten Träume der AfD übertraf?
Oder wollte sie am Montagmorgen nicht wirklich auf die kritische Dunja Hayali treffen?

An diesem Dienstag wird ihr Pressesprecher Frauke Petry sicher rechtzeitig wecken, denn das Morgenmagazin Moma hat den verpassten Termin um einen Tag verschoben.

Wie viele von uns schon aus der Schule kennen: Wer verschläft, kriegt den Spott ab – so auch Frauke Petry auf Twitter.

Frauke Petrys Tweet mit Karikatur von Montagmorgen nach halb elf wurde sehr oft geteilt.

Und bei der Bundespressekonferenz um 13 Uhr war sie dann da. Es gab auch ein bisschen Protest: “Lügen-Petry” brüllte ihr einer nach.

Nächster Artikel

welt

Nordkorea - Touristen im Land von Angst und Zensur: "Schlimmer als im TV"