Eilmeldung

Eilmeldung

"Himmelskind": Ein Film über Glauben und Wunder

Sie lesen gerade:

"Himmelskind": Ein Film über Glauben und Wunder

Schriftgrösse Aa Aa

Der Film “Himmelskind” basiert auf dem gleichnamigen Buch der US-Amerikanerin Christy Beam, in dem sie die auf wahren Ereignissen basierende

Der Film “Himmelskind” basiert auf dem gleichnamigen Buch der US-Amerikanerin Christy Beam, in dem sie die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte ihrer Tochter erzählt. Die Mutter Christy, gespielt von Jennifer Garner, entdeckt, dass ihre Tochter, dargestellt von Kylie Rogers, eine schwere Krankheit hat. Sie beginnt die Suche nach einer Heilung. Dann hat das Kind noch einen schweren Unfall. Was folgt, ist in den Augen der Mutter und Autorin Christy ein Wunder. Jennifer Garner, die in einem religiösen Elternhaus großwurde, beteuert, der Film sei nicht moralisierend nicht.

Jennifer Garner: “Ich hatte keine Scheu, einen Film zu machen, in dessen Kern es um den Glauben geht, solange er nicht predigend daherkommt. Wir haben nicht das Recht, anderen zu sagen, was sie glauben sollen. Aber in diesem Film geht es mehr darum, eine gläubige Person zu spielen als um einen religiösen Film. Es geht um die Familie, ein kleines Mädchen, über all die Hoffnungen, an die man sich halten kann, egal, woran man glaubt.”

Auch zu sehen: Queen Latifah als Freundin Christys und ihrer Familie, die ihnen Hoffnung bringt. Außerdem der mexikanische Schauspieler Eugenio Derbez als Arzt.

Queen Latifah: “Ich mochte die Geschichte sehr. Ich liebe die Geschichte, ich glaube an Wunder und ich denke, Kinder sind noch sehr offen für das spirituelle Reich. Sie sind noch nicht verdorben durch die Welt. Die Welt verbiegt Kinder und sagt ihnen, was sie tun und lassen sollen und dass sie diese Person meiden und mit anderen rumhängen sollen. Sie sind noch sehr offen.”

Eugenio Derbez: “In einer Welt wie dieser kann man ohne eine spirituelle Seite nicht überleben. Man braucht die Balance. In diesem Chaos, in dieser Welt aus Handys, Computern, ist es so kalt, dass man wirklich jeden Tag zur Ruhe kommen und eine Verbindung herstellen muss zu dem, woran man glaubt.”

“Himmelskind”, das im Englischen Original “Miracles From Heaven” heißt, startet dieser Tage in den Kinos.