Eilmeldung

Eilmeldung

Brasilien: Abgehörtes Telefonat zwischen Rousseff und Lula löst Massenproteste aus

Es liest sich wie ein Politdrama, ist aber Wirklichkeit. Brasiliens Präsidentin soll ihrem Vorgänger mit einem hohen Ministeramt die Haut gerettet haben.

Sie lesen gerade:

Brasilien: Abgehörtes Telefonat zwischen Rousseff und Lula löst Massenproteste aus

Schriftgrösse Aa Aa

“Dilma raus”, fordern tausende Demonstranten vor dem brasilianischen Präsidentenpalast. Die Massenprotesten in der Hauptstadt richten sich ein weiteres Mal gegen Präsident Dilma Rousseff. Am vergangenen Sonntag waren 3,6 Millionen Menschen auf die Straße gegangen.

Meinung

Dilma raus

Die Ernennung von Ex-Präsident Lula da Silva zum wichigsten Minister der Regierung hatte die erneuten Proteste ausgelöst.

Rousseff steht im Verdacht, ihrem Vorgänger den Posten des Kabinettchefs angeboten zu haben, um ihn aus den Fängen der brasilianischen Justiz zu befreien. Rousseff wies die Vorwürfe zurück.

Gegen Lula laufen derzeit Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts. In seinem neuen Amt kann ihm nur noch das Oberste Gericht den Prozess machen.

Der Bundesrichter veröffentlichte den Mitschnitt eines Telefongesprächs zwischen Rousseff und Lula. Sie habe seine Ernennung zum Stabschef mit besonderen Vollmachten fertig, über die er “wenn nötig verfügen könne”, hört man Rousseff darin sagen.

In einer Mitteilung des Präsidentenpalasts wird die Veröffentlichung der Aufnahmen als “Angriff auf die Rechte und Sicherheiten der Präsidentschaft” bezeichnet.

Die Staatsanwaltschaft São Paulo verdächtigt Lula, von einem Bauunternehmen Schmiergelder im Gegenzug für ein Luxus-Apartment angenommen zu haben.

Richter Sérgio Moro, der gegen Lula Haftbefehl erließ, ermittelt auch im Petrobras-Skandal, in den über 50 brasilianische Politiker verwickelt sein sollen.

Den Mitschnitt im Original (portugiesisch) gibt es in diesem Tweet: