Eilmeldung

Eilmeldung

Transportroboter bringt das Päckchen vor die Haustür

Sie lesen gerade:

Transportroboter bringt das Päckchen vor die Haustür

Schriftgrösse Aa Aa

Das ist die Zukunft der Paketzustellung: kleine, autonome Roboter mit Stauraum, die uns das Päckchen direkt vor die Hautür bringen. Gerade in Städten

Das ist die Zukunft der Paketzustellung: kleine, autonome Roboter mit Stauraum, die uns das Päckchen direkt vor die Hautür bringen. Gerade in Städten gestaltet sich die motorisierte Lieferung von Waren als Hindernislauf. Selbstfahrende Minitransporter sollen die sogenannte letzte – und angeblich teuerste – Meile in der Lieferkette schließen. An diesem Konzept arbeitet die in London ansässige Start-up-Firma Starship Technologies, betrieben von den Skype-Mitbegründern Ahti Heinla und Janus Friis aus Estland.

Ahti Heinla: “Uns wurde vor weniger als zwei Jahren klar, dass es möglich ist, die besagte letzte Meile mit einem autonomen Vehikel abzudecken, unter Verwendung heute existierender Technologien.”

Der Lieferroboter ist ein kleines Fahrzeug mit sechs Rädern, wiegt knapp 10 Kilogramm und soll Pakete in einem Umkreis von 5 Kilometern ausliefern können. Er wird auf Distanz via Internet gesteuert, der Mensch kann jederzeit eingreifen und die Kontrolle über das Gefährt übernehmen.

Ahti Heinla: “Der Roboter verfügt über mehrere Sensoren, GPS und neun Kameras. Einige davon sehen Sie hier. Auch Gyroskope sind an Bord und interne Sensoren. Der Roboter basiert im Prinzip auf denselben Technologien, die man in einem Smartphone findet.”

Das Unternehmen testet derzeit seine Roboterfahrzeuge. Noch in diesem Jahr sollen zwei Pilotprojekte starten, eines in London, das andere in den USA.

Konkurrenz gibt es vor allem anderem aus der Luft. Amazon etwa plant, Waren künftig mit Drohnen zum Kunden zu bringen.