Eilmeldung

Eilmeldung

Valls und Juncker wollen besseren Schutz der Grenzen

Belgiens Regierungschef Charles Michel mit seinem französischen Amtskollegen Manuel Valls und EU-Kommissionpräsident Jean-Claude Juncker. Gemeinsam

Sie lesen gerade:

Valls und Juncker wollen besseren Schutz der Grenzen

Schriftgrösse Aa Aa

Belgiens Regierungschef Charles Michel mit seinem französischen Amtskollegen Manuel Valls und EU-Kommissionpräsident Jean-Claude Juncker. Gemeinsam gedachten sie an der Metro-Station Maelbeek der Menschen, die hier beim Anschlag getötet und verletzt wurden. Und sie demonstrierten Geschlossenheit. “Mehr als je zuvor sind Frankreich und Brüssel im Schmerz vereint”, sagte Michel. Valls sagte: “Wir sind Brudervölker.”

Meinung

Wir brauchen eine Sicherheitsunion.


Kommissionspräsident Juncker sprach sich ebenfalls für einen besseren Schutz der Grenzen aus. “Wir glauben auch, dass wir eine Sicherheitsunion brauchen. Alle Bestandteile dieser Sicherheitsunion wurden bereits von der Kommission vorgeschlagen. Ich wünsche mir, dass der Ministerrat nicht dem Druck zahlreicher Lobbygruppen nachgibt, sondern immer im Blick behält, was zu tun ist.”

Bisher, so Juncker, hätten die EU-Staaten und das EU-Parlament bei Anti-Terror-Gesetzen nicht genug getan. Wäre man den strengen Forderungen der Kommission gefolgt, befände man sich heute nicht in dieser Situation, so Juncker.

Am Donnerstag kommen in Brüssel die für innere Sicherheit zuständigen EU-Minister zusammen. Für Deutschland reist Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) an. Nach früheren Angaben des niederländischen Justizministers Ard van der Steur hat Belgien um das Treffen gebeten. Ein ähnliches Sondertreffen gab es auch nach den Anschlägen von Paris im vergangenen November.