Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei will Brüssel-Attentäter Ibrahim El Bakraoui zweimal ausgewiesen haben

Einer der Brüssel-Attentäter, Ibrahim El Bakraoui, ist vergangenes Jahr offenbar zweimal in der Türkei aufgegriffen worden, einmal im Juli, einmal im

Sie lesen gerade:

Türkei will Brüssel-Attentäter Ibrahim El Bakraoui zweimal ausgewiesen haben

Schriftgrösse Aa Aa

Einer der Brüssel-Attentäter, Ibrahim El Bakraoui, ist vergangenes Jahr offenbar zweimal in der Türkei aufgegriffen worden, einmal im Juli, einmal im August. Und zweimal wurde er wieder zurück nach Europa geschickt. Das sagten offizielle türkische Quellen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Das erste Mal sei er auf eigenen Wunsch an die Niederlande geschickt worden, berichtet die US-Sendergruppe NPR. Wohin die Türkei ihn das zweite Mal auswies, ist unklar.

Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte gestern Belgien und den Niederlanden schwere Vorwürfe gemacht. Er sagte, man habe die Behörden gewarnt, dass es sich bei El Bakraoui um einen terroristischen ausländischen Kämpfer handele. Er sei er aber auf freien Fuß gesetzt worden.

Belgiens Justizminister Koen Geens hatte Erdoğans Vorwürfe gestern zurückgewiesen. El Bakraoui habe vor den Anschlägen in Belgien keine terroristischen Taten begangen, er sei lediglich als normaler Straftäter auf Bewährung bekannt gewesen. Inzwischen haben Geens und der belgische Innenminister Jan Jambon ihren Rücktritt angeboten. Verschiedenen Berichten zufolge lehnte Regierungschef Charles Michel aber ab. Die Ursache für die Rücktrittsgesuche ist unklar.

Bericht bei Reuters
Bericht bei NPR
Bericht von deredactie.be