Eilmeldung

Eilmeldung

Belgien testet in Portugal

Nach den Terroranschlägen in Brüssel ist das für Dienstag angesetzte Fußball-Länderspiel zwischen Belgien und Portugal auf die iberische Halbinsel

Sie lesen gerade:

Belgien testet in Portugal

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Terroranschlägen in Brüssel ist das für Dienstag angesetzte Fußball-Länderspiel zwischen Belgien und Portugal auf die iberische Halbinsel nach Leiria verlegt worden.
Zunächst war die Partie nach den Anschlägen in Brüssel aus Sicherheitsgründen abgesagt worden.
Doch Portugal bot allerdings an, das Spiel austragen zu können und der belgische Verband stimmte zu.
Die Belgier, die auch den Spitznamen “Die Roten Teufel” tragen, trainierten am Nachmittag im Stadion von Leiria.

Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots will sich auf keinen Fall unterkriegen lassen, auch wenn er um den Schock der Belgier Bescheid weiß:
“Das Land hat einen Schock erlitten. Wir haben Menschen verloren, die mit diesem Konflikt gar nichts zu tun haben. Es ist in unserem Land passiert, in unserem Flughafen. Von jetzt an müssen wir nach vorne schauen. Das Leben geht weiter und wir können nicht in Angst leben.”

Rund zweieinhalb Monate vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-EM spielt die französische Nationalmannschaft am Dienstagabend gegen Russland, dem Gastgeber der WM 2018.
Austragungsort ist das Stade de France in Paris, das
im November 2015 auch Schauplatz massiver Anschläge war. Die Anschläge ereigneten sich damals am Rande der Partie zwischen Frankreich und der deutschen Nationalmannschaft.
Auch bei den Franzosen sind die Terrorattacken nicht vergessen. Dessen ist man sich bewusst, wie Trainer Didier Deschamps verdeutlichte:
“Es ist unser Stadion, aber ich werde nie vergessen, genauso wie niemand sonst das vergessen wird. Bis November gab es nur gute Erinnerungen an dieses Stadion, aber leider ist dies nicht mehr der Fall. Wir müssen uns wieder an die guten Zeiten erinnern und dürfen dabei nicht vergessen, was passiert ist. Ich hoffe so was passiert nie wieder!”

Zuletzt konnte Equipe Tricolore Prestigesieg gegen die Niederlande einfahren.
Der EM-Gastgeber setzte sich in einem Test in Amsterdam verdient mit 3:2 gegen die nicht für die EM qualifizierten Holländer durch.
Antoine Griezmann, Olivier Giroud und Blaise Matuidi erzielten die französischen Tore, für die Niederlande trafen Luuk de Jong und Ibrahim Afellay.
Die Gäste waren fast über die gesamte Spielzeit überlegen und könnten in dieser Form eine gewichtige Rolle bei der kommenden Euro spielen.