Eilmeldung

Eilmeldung

Trauer um König Johan

Willkommen zu “The Corner”. Heute müssen wir leider mit einer traurigen Nachricht von letztem Donnerstag starten. Einer der größten Fußball-Stars

Sie lesen gerade:

Trauer um König Johan

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu “The Corner”.
Heute müssen wir leider mit einer traurigen Nachricht von letztem Donnerstag starten.
Einer der größten Fußball-Stars aller Zeiten ist verstorben. Die Rede ist von Johan Cruyff, der Ajax und Barca Legende. Oft verglichen mit Pele und Maradona, gehört der Holländer für viele zu den Top 3 der besten Fußballer aller Zeiten. Er war die totale Fußball-Ikone.

In Barcelona öffneten die Tore des Camp Nou Stadion schon am Samstag Vormittag, damit Tausende Fans dem verstorbenen Johann Cruyff die letzte Ehre erweisen konnten. Cruyff galt als einer der besten Fußballer aller Zeiten und auch als Trainer wusste er als Visionär zu überzeugen. Der Holländer war am Donnerstag im Alter von 68 Jahren in Barcelona an den Folgen von Lungenkrebs gestorben.

Cruyff, der als Spieler und Trainer bei den Katalanen unter Vertrag stand, stand für ein brillantes Spielverständnis und eine herausragende Kreativität.
Der dominante Ballbesitz-Fußball, den der Holländer propagierte, wurde oft kopiert. “Ohne den Ball kannst Du nicht gewinnen” lautete die einfache Philosophie von Cruyff.

In seiner katalanischen Wahlheimat ist die Trauer besonders groß, denn der Holländer genießt Kultstatus in Barcelona. Man weiß genau, dass die Erfolge der letzten Jahre auf seine Maßnahmen zurückzuführen sind. Barca-Präsident Josep Bartomeu machte klar, dass Johann Cruyff dafür den Grundstein gelegt hat: “Dieses sieg- und erfolgreiche, dieses selbstbewusste Barca, das ist Johanns Vermächtnis.”

Fans und Freunde können sich in das Kondolenzbuch eintragen und somit ihren Respekt bekunden. Der Gedenkraum vor der Haupttribüne des Camp Nou kann bis Dienstag besucht werden. Es ist auch vorgesehen, dass die Barca-Stars um Lionel Messi dort Abschied nehmen werden. Unter den Trauernden waren nicht nur Anhänger des amtierenden Champions-League-Siegers. Auch der Präsident von Barcelonas “Erzrivale” Real Madrid, Florentino Pérez, erwies dem ehemaligen Offensivkünstler die letzte Ehre:

“Einige sagen, er hätte die Geschichte Barcelonas beeinflusst, aber ich sage, er hat auch die Geschichte des Fußballs beeinflusst, nicht nur in Spanien, sondern weltweit.”

Anfang der Siebziger Jahre, zu seiner Hochphase, überragte Cruyff den internationalen Fußball. Der Holländer sorgte dafür, dass weltweit eine ganze Generation den Fußball in einem neuen Licht sehen konnte. Dreimal insgesamt wurde Cruyff zu Europas Fußballer des Jahres gewählt und natürlich gab es immer wieder Vergleiche mit Pele und Maradona.
Cruyff fiel nicht nur spielerisch auf, sonder war auch abseits des Platzes ein echter Charakter mit Hang zum Kettenrauchen, und das schon als Spieler.
Die niederländische Fußball-Legende hatte im vergangenen Herbst eine Lungenkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht und wenig später mit einer Chemotherapie begonnen. Im Alter von 68 Jahren hat er nun leider den Kampf gegen den Krebs verloren.

Die EM 2016 steht vor der Tür und die Nationalmannschaften sind momentan eifrig am testen. Damit kommen wir zu unseren heutigen “Up’s and Down’s”.

Ein UP gibt es natürlich für den überraschenden 3:2-Auswärtssieg der Engländer im Berliner Olympiastadion gegen Weltmeister Deutschland, unter anderem mit einem Hackentreffer von Leicester City Stürmer Jamie Vardy.

Ein UP gibt es auch für den Gastgeber der kommenden Europameisterschaft. Frankreich überzeugte beim 3:2-Auswärtssieg in den Niederlanden auf ganzer Linie. Griezman, Giroud und Matuidi sorgten für den Sieg der Equipe Tricolore. De Jong und Affellay trafen für die Niederlande.

Ein Down hingegen gibt es für Portugal, dass sich in Leiria beim Heimspiel gegen Bulgarien mit 0:1 blamierte. Bulgarien, das nicht für die EM qualifiziert ist, gewann durch den Treffer von Marcelinho. Superstar Cristiano Ronaldo verschoss einen Elfmeter.

Wir schauen uns jetzt wieder in der EM-Geschichte um und gehen in das Jahr 2008. Dort sorgten die beiden Gastgeber für ein Novum bei einer Europameisterschaft..

Zwar hatten sich bei der EM 2008 die beiden Gastgeber Schweiz und Österreich keine großen Chancen ausgerechnet, doch die Vorrunde wollte man wenigstens überstehen. Dazu kam es aber nicht, und zum ersten Mal schieden damit beide Gastgeber schon in der Vorrunde des Turniers aus.

Am Wochenende startet dann wieder der normale Ligabetrieb in Europa. Wie immer haben wir uns schon mal Gedanken über mögliche Ergebnisse gemacht.
Hier der Tipp für die drei kommenden Spitzenspiele in England, Italien und Spanien:

Liverpool 1-3 Tottenham
Barcelona 4 -2 Real Madrid
Lazio 0 -2 Roma

Unter dem Hashtag #TheCornerScores können Sie uns auch Ihre persönlichen Tipps schicken.