Eilmeldung

Eilmeldung

Demolition - Tragikomödie über den richtigen Umgang mit Verlust

Sie lesen gerade:

Demolition - Tragikomödie über den richtigen Umgang mit Verlust

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Tag verändert alles für den Investmentbanker Davis Mitchell. Bis dahin lief eigentlich alles wie am Schnürchen: Erfolgreich im Job, schöne Frau

Ein Tag verändert alles für den Investmentbanker Davis Mitchell. Bis dahin lief eigentlich alles wie am Schnürchen: Erfolgreich im Job, schöne Frau, gute Ehe.. Doch dann wird sein Leben völlig aus der Bahn geworfen. Davis verliert seine Frau bei einem Autounfall. Er selbst bleibt praktisch unverletzt. Er verzweifelt an der Situation. Er beginnt, exzessiv Beschwerdebriefe an Automatenhersteller zu schreiben, aber dabei bleibt es nicht. Davis wird gespielt von Jake Gyllenhaal, bekannt unter anderem aus „Brokeback Mountain“.

“Es ist eine völlig ungewöhnliche Geschichte über eine Sache, die auf den ersten Blick nicht so ungewöhnlich erscheint”, sagt Jake Gyllenhaal. “Was ich mag ist, dass viele Menschen zunächst denken, sie kennen das alles schon. Aber es es entwickelt sich eben anders als erwartet. Es gibt unglaublich viel zu Lachen in diesem Film. Es ist eine verrückte Reise durch eine zunächst nicht so verrückte Situation.”

Trotz aller Anstrengung gelingt es Davis nicht, sich von den Erinnerungen am sein früheres Leben zu lösen und neu anzufangen. Für seinen Kummer findet er nicht das richtige Ventil. Dann wird bei einem Automatenhersteller Karen auf seine Briefe aufmerksam. Sie ruft ihn an. Mit ihr und ihrem Sohn beginnt Davis sein Leben neu zu ordnen.
.
“Man kann sich das erst einmal gar nicht vorstellen, mit Kummer so umzugehen. Aber wenn man es sich dann genauer überlegt, kann man es eigentlich gar nicht beurteilen, wie das jeder einzelne am Besten macht und wie sich Kummer ausdrückt”, sagt Naomi Watts, die Karen spielt.

Besonders mit Karens Sohn freundet sich Davis an. Ihm eröffnen sich völlig neue Perspektiven für ein erfülltes Leben. Allerdings will er dafür zunächst in seinem alten Leben komplett aufräumen. Der kanadische Regisseur Jean-Marc Vallée hat zuvor unter anderem „Dallas Buyers Club“ auf die Leinwand gebracht. In „Demolotion“ geht es erneut um einen Menschen in einer Existenzkrise, der lernt, was wirklich bedeutet, am Leben zu sein. Eine ungewöhnliche Tragikomödie.

Deomolition kommt am 16. Juni in die deutschen Kinos.