Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Entführung mit Bombenattrappe: Ägyptisches Passagierflugzeug zurück in Kairo

Nach der Entführung eines EgyptAir-Flugzeugs am Dienstag sind die Passagiere und die Besatzung wohlbehalten in Ägypten eingetroffen. Sie wurden am

Sie lesen gerade:

Nach Entführung mit Bombenattrappe: Ägyptisches Passagierflugzeug zurück in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Entführung eines EgyptAir-Flugzeugs am Dienstag sind die Passagiere und die Besatzung wohlbehalten in Ägypten eingetroffen. Sie wurden am Dienstagabend mit einem Sonderflug von Zypern nach Kairo gebracht.

Der Täter hatte den Inlandsflug von Alexandria nach Kairo mit Hilfe einer Sprengstoffwesten-Attrappe am Dienstagmorgen in seine Gewalt gebracht und die Piloten gezwungen, nach Larnaka in Zypern zu fliegen.

Einen Großteil der Passagiere ließ der Entführer bald frei. Die Behörden verweigerten ihm aber die Betankung des Flugzeuges. Am frühen Nachmittag verließ der Mann als Letzter das Flugzeug und wurde verhaftet. Eine Untersuchung ergab offenbar, dass es sich bei der angeblichen Bombe nur um Smartphone-Hüllen handelte.

Das Tatmotiv ist noch unklar. Zyprischen Medien zufolge forderte der Entführer ein Gespräch mit seiner zyprischen Ex-Frau und die Freilassung oppositioneller Frauen aus ägyptischen Gefängnissen. Einen Terrorhintergrund schlossen zyprische
Regierungsvertreter aus.

Das ägyptische Innenministerium erklärte, der Täter sei der Polizei wegen Betruges, Diebstahl und Drogendelikten bekannt. Die Behörden veröffentlichten ein Überwachungsvideo, das den Entführer bei der Kontrolle in Alexandria zeigen soll, wo keinerlei Waffen bei ihm gefunden worden seien. Die Sicherheitsvorkehrungen waren nach dem Absturz eines russischen Passagierjets auf dem Sinai in die Kritik geraten.

Zur Zahl der Passagiere gab es widersprüchliche Angaben. Zyprische Stellen sprachen von 62, agyptische Behörden von 81 Menschen an Bord, darunter 21 Ausländer.