Eilmeldung

Eilmeldung

Tracey Emin mit neuer Ausstellung in Honkong

Sie lesen gerade:

Tracey Emin mit neuer Ausstellung in Honkong

Schriftgrösse Aa Aa

In zwei Galerien in Honkong hat die britische Künstlerin Tracey Emin ihre neue Ausstellung „I Cried Because I Love You“ eröffnet. Die heute

In zwei Galerien in Honkong hat die britische Künstlerin Tracey Emin ihre neue Ausstellung „I Cried Because I Love You“ eröffnet. Die heute 52-jährige feierte in den 1990er Jahren ihren Durchbruch. Sie galt damals als « enfant terrible » der Szene. Heute ist sie bekannt für ihren stark autobiographischen Stil. Zuletzt hatte sie für Aufsehen gesorgt, weil sie in einer Zeremonie in Frankreich einen Stein in ihrem Garten geheiratet hat.

“Ich denke, jeder hat schon einmal jemanden so sehr geliebt, dass es wehgetan hat”, sagt die Künstlerin. “Man hat das Gefühl, wenn man jetzt nicht zusammen ist, wird es einen zerreißen. Es geht also um das Gefühl von Liebe. Und um das Verständnis von Liebe. Nicht unerwiderte Liebe – unmögliche Liebe, darum geht es mir.“ Viele Arbeiten illustrieren ähnliche Momente der Selbstbetrachtung der Künstlerin. Es geht um Einsamkeit, die Unvereinbarkeit von Wünschen und die Bitterkeit nach Trennung und Verlust. Häufig wird Tracey Emin als autobiographische Expressionistin bezeichnet. „Ich betrachte das als Kompliment. In der Kunstgeschichte und der Malerei gibt es wenig, was man noch tun kann, außer man hat eine wirklich tiefe innere Überzeugung und Verbindung zu den Dingen.“

Internationale Popstars wie Elton John und George Michael gehören zu den Sammlern ihrer Arbeit. Auch die Modells Jerry Hall und Naomi Campbell sowie der Schauspieler Orlando Bloom sind ihre Kunden. Die Ausstellung “I Cried Because I Love You” dauert in Honkong noch bis zum 21. Mai.