Eilmeldung

Eilmeldung

Brüsseltourismus in der Krise nach Anschlägen

Im historischen Zentrum von Brüssel lassen sich wieder Touristen sehen und fotografieren, selbst, wie am heutigen Donnerstag bei traditionellem

Sie lesen gerade:

Brüsseltourismus in der Krise nach Anschlägen

Schriftgrösse Aa Aa

Im historischen Zentrum von Brüssel lassen sich wieder Touristen sehen und fotografieren, selbst, wie am heutigen Donnerstag bei traditionellem Brüsseler Wetter.
Es sind jedoch deutlich weniger als sonst um diese Jahreszeit.
Die Terroranschläge fordern ihren wirtschaftlichen Tribut.
Der Direktor der Brüsseler Tourismusagentur “VisitBrussels”, Patrick Bontinck, gegenüber Euronews:
“Wie wir in Paris gesehen haben, sind die Auswirkungen im Zeitraum von sechs Wochen bis zu drei Monaten nach den Anschlägen zu spüren.
Die Tourismusbranche beschäftigt allein in Brüssel 50-tausend Menschen und ihr Anteil am Bruttoinlandsprodukt beträgt fast zehn Prozent, das ist viel.
Zur Zeit gibt es Maßnahmen für betriebsbedingte Kündigungen, aber keine speziellen für diese Situation. Die betroffenen Verbände verhandeln gerade mit den verschiedenen Regierungen, wie der Einbruch aufgefangen und die schwierige Zeit überbrückt werden kann.”
Manche Hotels beklagen nach unseren Recherchen dramatische Einbrüche: von der jahreszeitüblichen Auslastung von zwischen 60 und 80 Prozent auf gegenwärtig noch nicht einmal 20 Prozent.
Der Vizepräsident des Brüsseler Hotel- und Gaststättenverbandes, Marc Van Muylders, zeigte sich Euronews gegenüber allerdings kämpferisch:
“Viele unsere Verbandsmitglieder sind pro-aktiv geworden und haben mit Kunden, die storniert haben, Kontakt aufgenommen und ihnen gesagt: warum kommt ihr nicht, Brüssel ist sicher! Natürlich sind die Hotels am Flughafen leer, aber hier im Zentrum, und gerade bei denen, die pro-aktiv waren, sind wir wieder bei 60, 70% Auslastung. Die Besucher kommen wieder!”
Der nach wie vor geschlossene Flughafen stellt derzeit das größte Problem für den Brüsseler Tourismus dar, denn gerade Städtekurztrips sind auf den Flugverkehr angewiesen.
Ab Freitagabend soll der Flugbetrieb eingeschränkt wiederaufgenommen werden.