Eilmeldung

Eilmeldung

Nein zum Goldfischbrauch an Nouruz?

Freitag, der 1. April, ist Nationaler Umwelttag im Iran. Doch dieser Tag markiert auch den dreizehnten Tag des Monats Farvardin, der letzte Tag des

Sie lesen gerade:

Nein zum Goldfischbrauch an Nouruz?

Schriftgrösse Aa Aa

Freitag, der 1. April, ist Nationaler Umwelttag im Iran. Doch dieser Tag markiert auch den dreizehnten Tag des Monats Farvardin, der letzte Tag des persischen Neujahrsfests Nouruz. Diesen Tag verbringen die Iraner traditionell in der Öffentlichkeit oder im Freien, da sich – der Überlieferung nach – böse Geister in den Häusern aufhalten.

Nouruz: Goldfische auf der Tafel

Eine der Traditionen an diesem Feiertag ist es, Goldfische in die Seen und Flüsse zu “entlassen”. In den vergangenen Jahren ist diese Praxis von Umweltaktivisten und Tierschützern im Iran zunehmend in die Kritik geraten.

Doch die Geschichte beginnt am Tisch, mit der Tafel des Nouruz-Festes, die zu Nouruz mit sieben obligatorischen Elementen, den sogenannten “Haft Sīn” geschmückt ist. Weitere Dekorationen vervollständigen den Tisch, eine von ihnen ist ein Goldfischglas mit einem lebendigen Fisch. Die Tradition stammt ursprünglich aus China und wurde im Iran übernommen. So wird der Beginn des neuen Jahres symbolisiert.

Nouruz: 13-tägige Herausforderung für Goldfische

Das 13-tägige Nouruz-Fest ist eine echte Herausforderung für die Fische: Jedes Jahr verenden Millionen von ihnen. Daher haben Umweltschützer vor einigen Jahren die Kampagne “Nein zu Goldfischen!” ins Leben gerufen, um so dem alljährlichen Massensterben der Tiere entgegenzuwirken.

Aktivisten, aber auch lokale Behörden bitten die Einwohner, ihre Goldfische nicht zu “befreien” und sie in öffentliche Gewässer zu entlassen. Sie argumentieren, dass Goldfische sich gegenseitig fressen und andere in den Gewässern lebende Tierarten verspeisen, bevor sie elendig sterben.

In diesem Jahr, so scheint es, mit Erfolg: Hassan Rouhani, der iranische Präsident, überbrachte seine Neujahrswünsche an die iranische Bevölkerung in diesem Jahr an einer Tafel sitzend, die mit einem Goldfischglas geschmückt war. Doch statt des obligatorischen Goldfischs befand sich darin eine Orange.