Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Hoffnung für Schlaganfallpatienten

Sie lesen gerade:

Neue Hoffnung für Schlaganfallpatienten

Schriftgrösse Aa Aa

Forscher an der Universität Oxford haben herausgefunden, das elektrische Reize bei der Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten hilft. Die Studie

Forscher an der Universität Oxford haben herausgefunden, das elektrische Reize bei der Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten hilft. Die Studie soll ein erster Schritt sein, um wirksame Behandlungsmethoden für Langzeitpatienten zu finden. Die Wissenschaftler nutzen die elektrische Stimulation vor allem bei Patienten, bei denen der letzte Schlaganfall mehr als sechs Monate zurückliegt. “Wir gehen davon aus, dass die Stimulation den Hirnzellen etwas mehr Leben einhaucht“, sagt Professor Charlotte Stagg von der Uni Oxford. „Wenn ihr Hirn beispielsweise ihre Hand steuert, dann messen wir in einer bestimmten Region Aktivität. Diese Hirnzellen kommunizieren dann miteinander. So lernen wir neue Fähigkeiten. Wir gehen davon aus, dass die Stimulation diesen Prozess anregt und verstärkt. So soll es leichter werden, Dinge wieder zu erlernen. “

Kleine Studiengruppe

An der Studie nahmen 24 Freiwillige teil. Alle hatten eine Schlaganfall, der dazu führte, dass sie ihre Arme und Beine nicht mehr wie gewohnt bewegen konnten. Die Gruppe wurde aufgeteilt. Alle Patienten erhielten neun Tage lang intensive Physiotherapie, aber nur die eine Hälfte der Patienten bekam gleichzeitig Elektrostimulation. Die Ärzte entschieden sich für diese Methode, weil sie auch bei gesunden Menschen dazu führt, dass sie Dingen schneller erlernen. Die Hoffnung war also, diesen Effekt auf Schlaganfallpatienten zu übertragen. Die Kontrollgruppe bekam zwar Elektroden angelegt, erhielt aber keine Stimulation. Testergebnisse zeigten, dass die Patienten mit Stimulation in ihrer Rehabilitation weiter waren.

Durchbruch für Langzeitpatienten?

“Es gibt eine große Vielfalt an Behandlungsmethoden, die in den ersten Wochen nach einem Schlaganfall wirken“, sagt Professor Stagg. „Für Patienten, bei denen der Anfall mehr als sechs Monate zurückliegt, gibt es bisher wenige Möglichkeiten. Deshalb ist es so bemerkenswert, dass wir hier den ersten Beweis haben, dass diese Methode dieser Patientengruppe helfen könnte. “ Neue Zahlen der Weltgesundheitsorganisation zeigen, dass jedes Jahr zweieinhalb Millionen Menschen an einem Schlaganfall sterben und von den Überlebenden viele an den Langzeitfolgen leiden. In Deutschland gehört der Schlaganfall zu den häufigsten Erkrankungen und ist auch die dritthäufigste Todesursache