Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ermittlungsstand zu den Brüsseler Anschlägen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Ermittlungsstand zu den Brüsseler Anschlägen

<p>Rai 3</p> <p>Fast zwei Wochen nach den Attentaten von Brüssel zeigen die Ermittlungen mehr und mehr Pleiten, Pech und Pannen auf. Beginnen wir mit einem Bericht des italienischen Senders <span class="caps">RAI</span> 3, der den Weg mehrerer Verdächtiger nachzeichnet. </p> <p><span class="caps">TRT</span> 1</p> <p>2015 wurde Ibrahim El Bakraoui aus der Türkei ausgewiesen. Mit dieser Nachricht hat Ankara die belgischen Behörden in eine schwierige Lage gebracht, die Justiz- und Innenminister boten ihren Rücktritt an. Hier die türkische Sicht der Dinge vom Sender <span class="caps">TRT</span> 1: </p> <p>Russland 24 </p> <p>Der Sicherheitsberater des Weißen Hauses erklärte unlängst: “Belgien nimmt unsere Unterstützung an. Unsere <span class="caps">FBI</span>-Teams sind vor Ort und helfen bei den Ermittlungen.”<br /> Das <span class="caps">FBI</span> ist also in Belgien. Über die Pannen der amerikanisch-belgisch-niederländischen Zusammenarbeit berichtet das russische Fernsehen Russland 24.</p>