Eilmeldung

Eilmeldung

The Corner: Der Clasico und Leicester auf Meisterkurs

In unserer Fußballecke The Corner geht es diesmal um den Clasico in der spanischen Primera Division, bei dem Real überraschend Gastgeber Barcelona

Sie lesen gerade:

The Corner: Der Clasico und Leicester auf Meisterkurs

Schriftgrösse Aa Aa

In unserer Fußballecke The Corner geht es diesmal um den Clasico in der spanischen Primera Division, bei dem Real überraschend Gastgeber Barcelona besiegte. Und wir schauen uns das Match im King Power Stadium an, nach dem Leicester ernsthaft vom Titel zu träumen begann.

Real gewinnt Clasico, Leicester könnte erstmals Meister werden

Der Clasico, dieses Aufeinantertreffen der spanischen Fußballgiganten Real Madrid und FC Barcelona, ist immer wieder ein Spektakel. 99.000 Zuschauer waren im Camp Nou in Barcelona, um sich die Partie anzusehen, eine Partie, die Real für sich entscheiden konnte. Dabei hatten die Katalanen den besseren Start erwischt, aber Benzema und Ronaldo drehten den Spieß um. 2:1 hieß es am Ende. Der erste Sieg in Barcelona für die Königlichen seit 2013. Andres Iniesta, Kapitän des Verliererteams, sah nach dem Spiel reichlich zerknirscht aus.

“Das wird das Spiel am Dienstag gegen Atletico nicht beeinflussen. Es tut natürlich weh, dass wir diese drei Punkte nicht gekriegt haben, die uns auf der Tabelle noch besser plaziert hätten. Aber, wie gesagt, wir müssen unsere Fehler analysieren, um dann am Dienstag gegen einen anderen Gegner antreten zu können.”

Während die Zeitungen Real Madrid und seinen Star Ronaldo abfeierten, geht Barcelona also mit dem festen Ziel in die Partie gegen das andere Hauptstadtteam, die Niederlage so schnell wie möglich vergessen zu machen. Immerhin: Barcelona bleibt Tabellenerster vor Atletico, Real ist Dritter.

Riesenfreude derweil beim FC Leicester. Die Blues konnten mit einem 1:0-Sieg über Southampton ihre Tabellenführung in der Premier League weiter ausbauen. Allmählich könnte die erste Meisterschaft in der Geschichte des Vereins durchaus eine realistische Option werden. Leicester-Trainer Claudio Ranieri will bei aller Freude vorerst auf dem Teppich bleiben.

“Wir glauben an das, was wir tun, wir glauben, dass dies eine magische Saison ist. Wir glauben auch, nächste Saison wird es nicht dasselbe sein. Wir versuchen aber unser Bestes, und wenn ein anderes Team besser ist als wir, dann können die anderen 3:0, 4:0 gewinnen. Wir mussten kämpfen, um ein 1:0 zu erreichen. In dieser Saison wollen wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren.”

Sechs Spiele vor dem Ende der Saison hat der Überraschungsspitzenreiter nun sieben Punkte Vorsprung auf Tottenham Hotspur, Arsenal auf Platz drei.

Up&Down: Gewinner und Verlierer der Woche

In Up&Down geht es diese Woche um die drei wichtigsten Spieler der Partien, über die wir gerade gesprochen haben.

Ein Up gibt es für Wes Morgan. In der 38 Minute machte er gegen Southhampton per Kopf sein erstes Saisontor, wodurch Leicester schließlich gewann. Es ist das dritte Premier-Leagie-Tor seiner Karriere, zwei machte er in der vergangenen Saison.

Einen grünen Pfeil nach oben bekommt auch Zinédine Zidane, der seinen ersten Clasico als Real-Trainer gewann. Er ist der dritte Coach, dem gleich beim Debüt der Sieg gelint, 2003 war es Carlos Queiroz, 2007 Bernd Schuster. Er ist auch der Dritte, der das Match in Barcelona gewinnt, und zwar sowohl als Spieler wie auch als Trainer. Vor ihm war das nur Alfredo di Stéfano und Vicente del Bosque gelungen.

Einen Down-Pfeil erhält Alejandro Hernandez, der Schiedsrichter des Clasicos. Er fällte einige fragwürdige Entscheidungen, so gab er ein Kopfballtor Gareth Bales nicht, und er ließ einen Elfmeter ungepfiffen, als Sergio Ramos Messi im Strafraum von den Beinen holte. Hernandez hätte Ramos die Rote Karte schon vor der 84 Minute geben müssen.

Wer hat eigentlich die EM 2012 gewonnen?

Noch gut zwei Monate bis zum Anpfiff der EM in Frankreich. Und zum letzten Mal werfen wir einen Blick in die Geschichte des Turniers. Wer gewann vor vier Jahren? 2012 fand die EM in Polen und der noch friedlichen Ukraine statt. Es war das letzte Mal seit 1996, dass 16 Teams in den Finalrunden standen. Titelverteidiger und Weltmeister Spanien besiegte Italien im Olympiastadion von Kiew mit 4:0 und wurde damit das erste Team, das die EM zweimal in Folge und drei große Turniere hintereinander gewann.

Vielleicht liegen wir falsch: Unsere Fußball-Tipps

Am Dienstag und Mittwoch treten die acht besten Clubs Europas bei den Champions League Viertelfinal-Hinspielen an. Hier sind unsere Tipps für die Spiele, Sie können uns Ihre Tipps über die sozialen Netzwerke schicken, nutzen Sie den Hashtag #TheCornerScores.

Für das Spiel Barcelona gegen Atlético de Madrid tippen wir auf ein 1:1-Unentschieden.
Bayern München besiegt Benfica Lissabon mit 3:1
Paris Saint-Germain gegen Manchester City 3:0
Und Wolfsburg unterliegt unserer Ansicht nach Real Madrid mit 1:2.

Ronaldos sexy (?) Tanz

Beenden wir diese Folge mit dem Protagonisten des Clasicos, mit Cristiano Ronaldo, der bei einem Training mit der Nationalmannschaft einen speziellen Tanz vor allem für seine weiblichen Fans hinlegte. Mit diesen Bildern sagen wir tschüs, nächsten Montag gibt es eine neue Folge von The Corner. Bis dahin.