Eilmeldung

Eilmeldung

Panama Papers: Family business not as usual

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev und mehrere Familienmitglieder sind laut Panama Papers in ein Netzwerk von Offshore-Unternehmen verstrickt.

Sie lesen gerade:

Panama Papers: Family business not as usual

Schriftgrösse Aa Aa

Seit 2003 ist er in Aserbaidschan an der Macht. Seitdem soll sich Präsident Ilham Aliyev zusammen mit seiner Frau Mehriban auch ein Offshore-Vermögen aufgebaut haben. Das geht aus den Panama Papers hervor.

Familiy business not as usual. Dem internationalen Konsortium investigativer Journalisten – kurz ICIJ – zufolge sind gleich mehrere Aliyev-Familienmitglieder in zweifelhafte Offshore-Unternehmen verstrickt.

Laut Panama Papers hat der ehemalige Steuerminister Fazil Mammadov in Aserbaidschan ein Konglomerat aufgebaut mit Namen AtaHolding. Er schlägt dem Aliyev-Clan vor, mitzumachen. AtaHolding hat Anteile an Banken, im Baugewerbe, in der Telekommunikationsbranche, an Minen, Öl und Gas aus Aserbaidschan, ein Land mit vielen Bodenschätzen.

In Panama gründet der Steuerminister Fazil Mammadov mit Hilfe des Rechtsdienstleistungsunternehmens Mossack Fonseca zum einen die FM Management Holding Group SA und zum anderen die UF Universe Foundation, zu deren Managerin Aliyevs Frau zwei Jahre später neben dem Steuerminister wird.

So entsteht eine Art Kreislauf:
Die UF Universe Foundation kontrolliert die in Panama ansässige FM Management. Dieser Firma gehört die Financial Management Holding Limited mit Sitz in Großbritannien. Letztere besitzt wiederum 51% der Anteile der AtaHolding in Aserbaidschan. Geschätzter Wert 2014: 490 Millionen Dollar.

Den Panama Papers und den Recherchen beteiligter Journalisten aus Osteuropa, Asien und Südamerika zufolge übertrug Präsident Aliyev 2006 die Rechte an sechs Goldminen in Aserbaidaschan an mehrere Unternehmen, zwei von ihnen in Steuerparadiesen.
Beide gehören den Präsidententöchtern Arzu und Leyla zu 56%. Die Globex International LLP und die Londex Resources SA, letztere mit Sitz in Panama, haben Anteile an dem Konsortium, das unter anderem die sechs Goldminen betreibt.

Laut den Panama Papers besitzt die firmenreiche Familie darüberhinaus Anteile an anderen Unternehmen in Steuerparadiesen. Diese will die Enthüllungen des ICIJ und OCCRP jedoch nicht kommentieren.

Gegenüber Euronews sagte der Pressesprecher des Präsidenten:
“Vor seiner politischen Karriere war Ilham Aliyev ein erfolgreicher Geschäftsmann. Seine Geschäfte waren transparent und legal. Er beendete sie, als er Präsident wurde. Aliyev hat keine Firmen in Steuerparadiesen. Alle Anschuldigungen sind unbegründet. Alle Firmen von Angehörigen sind völlig legal und transparent.”