Eilmeldung

Eilmeldung

"Kiew wird die Reformen fortsetzen"

Über die Volksabstimmung in den Niederlanden zum EU-Ukraine-Assoziierungsabkommen sprachen wir mit dem ukrainischen Botschafter in Den Haag

Sie lesen gerade:

"Kiew wird die Reformen fortsetzen"

Schriftgrösse Aa Aa

Über die Volksabstimmung in den Niederlanden zum EU-Ukraine-Assoziierungsabkommen sprachen wir mit dem ukrainischen Botschafter in Den Haag, Oleksandr Horin.

euronews:
“Welches ist die Botschaft der Niederländer an die Ukraine und an die EU?”

Oleksandr Horin:
“Bei diesem Referendum ging es nicht um die Ukraine sondern um die Europäische Union. Es war ein Referendum der Europaskeptiker. Die Abstimmung galt somit verschiedenen Dingen, nicht aber dem Assoziierungsabkommen mit der Ukraine.”

euronews:
“Russland hat sich in die Kampagne eingeschaltet. Hat es einen Propagandasieg errungen, indem es die Ukraine und die EU blamiert hat?”

Oleksandr Horin:
“Der Ausgang des Referendums wird auf den Kurs der Ukraine, der festliegt, keine Auswirkungen haben. Die Ukraine strebt enge Beziehungen mit Europa an und bemüht sich darum, dessen Werte, Standards und schließlich dessen Lebensstandard zu übernehmen.”

euronews:
“Das Ergebnis des Referendums stört allerdings den Kurs. Ist es für den sogenannten Maidan, für die europäischen Bestrebungen der Ukrainer eine Niederlage?”

Oleksandr Horin:
“Das denke ich nicht, weil das EU-Ukraine-Abkommen in Wirklichkeit bereits auf einer provisorischen Grundlage funktioniert und weil beide Seiten von dieser Zusammenarbeit profitieren.”

euronews:
“Was wird Kiew als Nächstes tun?”

Oleksandr Horin:
“Kiew wird seine Reformen fortsetzen. Dieses ist meiner Ansicht nach einer der wichtigsten Faktoren, der die Ukraine auf die Familie der europäischen Völker zuführt. Im Übrigen sind wir ein Teil dieser Familie.”

euronews:
“Herr Botschafter, haben Sie Dank für dieses Gespräch.”