Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Vier mutmaßliche Terroristen in Kopenhagen verhaftet


welt

Vier mutmaßliche Terroristen in Kopenhagen verhaftet

In Kopenhagen hat die Polizei vier Männer verhaftet, die unter dem Verdacht stehen, im Auftrag des sogenannten Islamischen Staats in Syrien zu agieren. In einer großangelegten Polizeiaktion wurden in einer Wohnung im Großraum Kopenhagen Waffen und Munition sichergestellt.

Poul Kjeldsen, Sprecher der Kopenhagener Polizei erklärt:
“Alle vier Verdächtigten werden beschuldigt, gegen das Gesetz verstoßen zu haben. Sie haben sich von der IS-Miliz in Syrien rekrutieren lassen und sind bereit, Terrorakte auszuführen.”

Dänemark befindet sich seit Schießereien im vergangenen Jahr am 14.Februar 2015 in erhöhter Alarmbereitschaft. Damals waren bei einer Kulturveranstaltung mit dem Mohammed-Karikaturisten Lars Vilks und wenige Stunden später, nahe der Kopenhagener Synagoge, zwei Menschen erschossen und mindestens mehrere verletzt worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Vorwurf der Präsidentenbeleidigung: Neuer Journalistenprozess in der Türkei