Eilmeldung

Eilmeldung

Carrara: High-Tech-Nachbau des Triumphbogens von Palmyra

Der rund 2000 Jahre alte Triumphbogen war eines der Aushängeschilder der syrischen Oasenstadt Palmyra, bis er von der Miliz ISIL im vergangenen Jahr

Sie lesen gerade:

Carrara: High-Tech-Nachbau des Triumphbogens von Palmyra

Schriftgrösse Aa Aa

Der rund 2000 Jahre alte Triumphbogen war eines der Aushängeschilder der syrischen Oasenstadt Palmyra, bis er von der Miliz ISIL im vergangenen Jahr praktisch dem Erdboden gleich gemacht wurde.

Meinung

Wir versuchen uns in die Syrer hineinzuversetzen

Nach der Rückeroberung der Stadt, die seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, wollten Wissenschaftler den Verlust nicht auf sich ruhen lassen.

Italienische Architekten begannen in Carrara in der Toskana mithilfe von digitalen 3D-Techniken, hunderttausenden Fotos und ausgefeilter Handarbeit einen aufwändigen Nachbau des Denkmals:

Giacomo Massari, Gründer des TorArt-Studios in Carrara:

“Wir versuchen uns in die Syrer hineinzuversetzen. Uns Italienern wäre das Projekt sehr willkommen. Denkmäler spielen eine wichtige Rolle für uns. Besonders wenn sie von großer Bedeutung sind, und wenn wir eine spezielle Beziehung zu ihnen entwickelt haben.”

Beteiligt an dem Joint Venture sind das Institut für Digitale Archäologie, die Universitäten von Harvard und Oxford sowie das Zukunftsmuseum in Dubai. Auch das Interesse an dem Nachbau aus ägyptischem Marmor ist weltumspannend: Vor der endgültigen Rekonstruktion vor Ort in Palmyra soll der neue Triumphbogen noch Station machen auf dem Trafalgar Square in London (am 19.04.2016) und auf dem New Yorker Times Square.