Eilmeldung

Eilmeldung

Istanbul - erstes Spiel im neuen Besiktas-Stadion

Seit 1947 bespielte Besiktas sein altes Istanbuler Stadion, jetzt hat der Süper Lig-Club ein neues Zuhause. Der türkische Präsident Recep Tayyip

Sie lesen gerade:

Istanbul - erstes Spiel im neuen Besiktas-Stadion

Schriftgrösse Aa Aa

Seit 1947 bespielte Besiktas sein altes Istanbuler Stadion, jetzt hat der Süper Lig-Club ein neues Zuhause. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat das neue Stadion mit einer Feier und prominenten Gästen eingeweiht. 6.000 Politiker, Sportler und andere Prominente sahen sich die Eröffnungsfeier der seit Juni 2013 im Bau befindlichen Arena an. Die Zeremonie war umstritten, da der Verein eigentlich eher als politisch links gilt. Nachdem Erdogan ein wenig Fußball gespielt hatte, dankte er türkischen Regierung für Millionen-Zuschüsse. Die Arena hat rund 125 Mio. Euro gekostet und bietet knapp 42.000 Zuschauern Platz. Heute wird Besiktas dort sein erstes Heimspiel austragen. 300.000 Tickets hätten laut Vereinsangaben verkauft werden können.

Im Jahre 2013 begann der Bau des neuen Stadions von Besiktas Istanbul. Zu den Besonderheiten des Stadions gehören Bereiche, in denen Fans auf großen Bildschirmen die wichtigsten Spielszenen gezeigt bekommen, das umfassende WLAN-Netz sowie eine Reihe neuer Sicherheitsmaßnahmen. So wird es künftig beispielsweise 787 Kameras mit Gesichtserkennungs-Software geben, einmalig in der Türkei. Das Spielfeld liegt unter dem Meeresspiegel, neben Fußballspielen wird das Stadion für Entertainment-Veranstaltungen genutzt. Auch das Museum des Erstligisten befindet sich auf dem Gelände. Die kommerzielle Benennung des neuen Stadions war umstritten. Besiktas schloss letztlich einen Sponsorvertrag mit der Gesellschaft Vodafone Türkiye, wodurch sich die Gesellschaft die Namensrechte sicherte.